Longboard Trick Tipp: Windmill Regular

Windmill Regular

How To:

Wie der Name vermuten lässt, ist die Windmill ein Trick, bei dem sich der Rider (ähnlich wie die Flügel einer Windmühle) um 360° auf dem Brett dreht. Er fügt sich gut in viele Tricks ein und bietet Möglichkeiten, deinen Flow beim Dancen zu verbessern.

1.

Für eine Windmill stehst du etwa schulterbreit, mit dem Gewicht auf beiden Beinen, auf deinem Board. Nun verlagerst du dein Gewicht leicht auf den hinteren Fuß und setzt deinen vorderen Fuß im 90°-Winkel mit der Ferse an die Fußspitze des hinteren.

2.

Beim nächsten Schritt setzt du deinen hinteren Fuß mit der Ferse an die Spitze des vorderen und stehst nun switch auf dem Brett. Während des zweiten Schritts lenkt dein Board leicht ein und du fährst eine Kurve.

3.

Aus der Switch-Stance wiederholst du den Bewegungsablauf noch einmal komplett entgegen der Fahrtrichtung. Du richtest deinen Blick bei langsamer Fahrt nach hinten und setzt deinen hinteren Fuß im 90°-Winkel mit der Ferse an die Fußspitze deines vorderen.

4.

Nun folgt der schwierigste Teil der Windmill: Das Übersetzen deines vorderen Fußes gegen die Fahrtrichtung erfordert am Anfang einige Übung und klappt am besten, wenn du locker in den Knien stehst. Wie bei fast allen Dance-Tricks ist es hilfreich, den Bewegungsablauf zuerst im Gras zu üben, bevor es auf die Straße geht.

TIPP

Die Windmill lässt sich wunderbar mit Peter Pan, Cross Step und Casanova Flip kombinieren.