Longboard Trick Tipp: G-Turn Heelside Regular

G-Turn Heelside Regular

How To:

Der G-Turn ist eine Drehung des Bretts auf der vorderen Achse um 360° und kann in vielen Variationen ausgeführt werden. Bevor du damit anfängst, den G-Turn zu lernen, solltest du zuerst den 180°-Pivot und den Nose-Manual sicher beherrschen.

Der Trick ist im Wesentlichen eine Kombination aus einem Nose-Manual in eine 180°-Kurve mit einem anschließenden 180°-Pivot, um auf die 360°-Drehung zu kommen. Die Ausgangsstellung ist ähnlich wie beim Nose-Manual.

1.

Du stellst dich etwa eineinhalb Schulterbreit auf dein Brett, wobei der vordere Fuß auf der Nose über den vorderen Achsschrauben steht, so dass du das hintere Schraubenpaar sehen kannst. Deine Ferse sollte etwas nach hinten über das Brett stehen, so dass dein Gewicht auf dem Fußballen liegt.

Hast du deine Ausgangsposition gefunden, beginnst du damit, bei langsamer Fahrt den 180°-Pivot etwas länger zu halten und langsam auszuführen, um ein erstes Gefühl für die Bewegung zu bekommen.

Nun leitest du einen normalen Nose Manual ein, lehnst dich leicht nach hinten und drehst deine Schulter langsam in die Drehung hinein.

2.

Durch die Gewichtsverlagerung und die Rotation der Schulter leitest du die Kurve ein und fährst diese im Manual 180° aus. Am Anfang ist es eine Hilfe, einen Halbkreis als Orientierung auf den Boden zu zeichnen. Der Radius sollte etwa eine Schrittlänge betragen und kann später variiert werden.

3.

Hast du die 180°-Kurve erfolgreich im Manual gefahren, beendest du den Trick mit einem 180°-Pivot. Dieser lässt sich am besten einleiten, indem du dein Gewicht wieder nach vorne verlagerst und die Schulter weit drehst.

4.

Am Ende des Tricks fährst du switch in die Richtung, aus der du gekommen bist. Deine hintere Schulter zeigt also nach vorne.

TIPP

Die anfängliche Fußposition ist auf jedem Brett verschieden und muss von jedem Rider individuell gefunden werden.