So montierst du dein Longboard

Du brauchst 2 Achsen inkl. 4 Speedrings, einen Satz Rollen (4 Stück), 8 Kugellager, 2 Shockpads, 4 Spacer, 8 Schrauben mit Muttern, Griptape und ein Deck. So, jetzt hast du alle Einzelteile beisammen: Es geht ans Montieren!

Abb. 01
Abb. 02
Abb. 03

How To: Longboard-Montage

Es gibt verschiedene Wege, alles zusammenzusetzen. Wir fangen mit der Drop-Through-Montage einer Achse an: Du löst die Kingpin-Mutter und machst den Hanger von der Baseplate ab.

Jetzt steckst du 4 Schrauben durch die Oberseite der Baseplate und fixierst damit schon mal das darunter liegende Shockpad. Anschließend nimmst du die Baseplate mit den Schrauben (und dem Shockpad drauf) und steckst sie durch die Achsbohrungen auf der Oberseite deines Decks [> Abb. 01].

Setze die 4 Muttern auf die Schrauben und drehe sie mit der Hand schon mal an. Du nimmst dein Tool und einen Kreuz- oder Inbus-Schraubenzieher, um zu kontern, während du die Muttern festschraubst. Abschließend musst du noch den Hanger, inklusive Bushings und Washer, wieder in die Baseplate setzen und mit der Kingpin-Mutter fixieren [> Abb. 02]. Fertig!

Die Montage beim Topmount-Deck

Bei einem Topmount-Deck ist es deutlich einfacher. Du steckst die Schrauben durch die Oberseite deines Decks, das Shockpad und die Baseplate auf der Unterseite durch die Schrauben und dann ziehst du sie mit dem Tool fest.

Achte bei jeder Montage darauf, dass deine Schrauben fest sitzen und mindestens den Kunststoff-Ring an der Mutter berühren. Die Achsen sind also schon mal am Brett, jetzt fehlen dir nur noch die Rollen für dein fertiges Setup.

Rollen und Kugellager montieren

In jede Rolle kommen zwei Kugellager. Du bekommst die Lager auf ganz unterschiedliche Art und Weise in die Rollen. Ganz einfach geht’s mit folgendem Trick:

  1. Mach die Achsstiftmutter ab und lege Speedring, Kugellager (Shield nach unten, falls nicht beide Seiten eh gleich sind), Spacer und Kugellager (Shield nach unten) in dieser Reihenfolge auf den Achsstift.

  2. Nimm deine Rolle und drücke sie mit der bedruckten Seite (Außenseite) fest auf das obere Kugellager [> Abb. 03].

  3. Nun nimmst du die Rolle wieder ab und drehst sie um. Der Aufdruck zeigt jetzt zu dir.

  4. Drücke die Rolle über den Spacer auf das untere Kugellager.

  5. Deine Kugellager sind in der Rolle. Speedring oben drauf, Mutter wieder anziehen, Abfahrt!

Ach so, die Rollen sollten auf keinen Fall zu locker sitzen. Wir empfehlen dir daher, immer einen Spacer als Abstandhalter zwischen den Lagern zu nutzen, denn damit kannst du die Mutter ordentlich anziehen und machst nichts an den Kugellagern kaputt.