Sohlen

vulkanisierte Sohlen

Gummi oder Rubber ist die Bezeichnung für vulkanisierten Kautschuk (Natur oder Synthesekautschuk). Die Vulkanisation ist ein chemisch-technisches Verfahren, bei dem Kautschuk unter Einfluss von Zeit, Temperatur und Druck gegen atmosphärische und chemische Einflüsse sowie gegen mechanische Beanspruchung widerstandsfähig gemacht wird. Das bei diesem Verfahren entstehende Gummi hat gegenüber dem Ausgangsprodukt dauerelastische Eigenschaften, kehrt bei mechanischer Beanspruchung jeweils wieder in seine Ursprungslage zurück, hat eine höhere Reißfestigkeit, Dehnbarkeit und Beständigkeit gegenüber Alterung und Witterungseinflüssen.

Eine vulkanisierte Sohlenkonstruktion besteht aus drei bis vier Komponenten – einer Außensohle, einer Sidewall welche die Außensohle umfasst, in seltenen Fällen einer Mittelsohle, sowie einer Innensohle. Die ersten beiden Komponenten werden in jedem Fall unter Hitze miteinander verklebt, die Mittel- und Innensohle kann entweder mit verklebt, oder einfach nur eingelegt werden. Die fertige Sohle wird letztlich mit dem Oberschuh ebenfalls unter Hitze verklebt.

In den meisten Fällen sind vulkanisierte Sohlen leichter und im direkten Vergleich mit einer Cupsohle flexibler. Da diese Sohlenart dünner ist, bringt sie deine Füße in einen direkteren Kontakt zum Deck und liefert ein präzises Boardgefühl. Aufgrund des Materials und des Herstellungsprozesses reibt sie sich jedoch ein wenig schneller ab. Ohne eine entsprechende Innensohle hat sie gegenüber einer Cupsohle auch weniger Dämpfung. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Schuh mit einer solchen Sohle nicht großartig eingefahren werden muss.

Cupsohlen

Eine Cupsohle besteht aus drei Komponenten – einer Außensohle, einer Mittelsohle und einer Innensohle. Die Außensohle ist aus einem Stück gefertigt und kann zusätzlich fest mit einer separaten Mittelsohle verbunden sein. Die Innensohle kann eingeklebt, angenäht oder einfach nur eingelegt werden.

Der Unterschied zur vulkanisierten Sohle liegt darin, dass die Sidewall und die Außensohle eine Einheit bilden sowie mit dem Oberschuh verklebt und zusätzlich vernäht sind. Die Außensohle besteht häufig aus Polyurethan und ist zumeist dicker als eine vulkanisierte Sohle – somit ist sie stabiler, dämpfender und abriebfester.

Cupsohlen sind folglich in den meisten Fällen schwerer, steifer und müssen eine gewisse Zeit eingefahren werden. Aber auch hier gibt es Ausnahmen - für das mittlere und höhere Preissegment entwickeln die Brands in Zusammenarbeit mit der Industrie immer hochwertigere, leichtere, elastischere, dämpfendere sowie noch widerstandsfähigere Materialien, Gel- und Air-Pads, um ein Höchstmaß an Komfort und Schutz zu garantieren. Diese Technologien zielen alle auf das gleiche Ergebnis ab, unterscheiden sich aber namentlich und in der Effektivität.

In unseren Produktbeschreibungen und den dazugehörigen Feature-Listen ist das selbstverständlich aufgeführt und erklärt.

Innensohlen

Schuhe im günstigeren Preissegment kommen zumeist mit einer einfachen Innensohle, welche keine nennenswerte Dämpfung aufweist. In vielen Skateschuhen sind dämpfende EVA-Schaum-Innensohlen aber bereits der Standard. EVA ist ein kautschukähnliches Elastomer mit einer hohen Alterungsbeständigkeit.

Für das mittlere und höhere Preissegment entwickeln die Brands in Zusammenarbeit mit der Industrie immer hochwertigere, leichtere, elastischere, dämpfendere sowie noch widerstandsfähigere Schaumstoffe, um ein Höchstmaß an Komfort und Schutz zu garantieren. Diese Technologien zielen alle auf das gleiche Ergebnis ab, unterscheiden sich aber namentlich und in der Effektivität.

Manche Innensohlen weisen im Vorderfußbereich und an der Ferse unterschiedliche Härtegrade auf (Dual-Density) und einige sind zusätzlich mit einem schockabsorbierenden Gel-Pad in der Ferse ausgestattet. In manchen Schuh-Modellen werden atmungsaktive und antibakterielle Innensohlen eingesetzt.

In unseren Produktbeschreibungen und den dazugehörigen Feature-Listen ist das selbstverständlich aufgeführt und erklärt.In unseren Produktbeschreibungen und den dazugehörigen Feature-Listen ist das selbstverständlich aufgeführt und erklärt.

Seitenansicht
Unterseite
Gelpad

Mittelsohlen

Diese Art Sohle wird in Cupsohlen zur Dämpfung eingesetzt, sehr selten aber in vulkanisierten Sohlen – sie besteht in den meisten Fällen aus leichtem, hochelastischem Schaumstoff. Nach einem harten Einschlag kehrt dieses hochwertige Material sofort wieder in den Ursprungszustand zurück. Die Mittelsohle ist eine separate Komponente und Bindeglied zwischen Außen- und Innensohle.

Außensohlen

Die Außensohle oder auch Brandsohle genannt ist der Teil der Sohle, welcher den direkten Kontakt zum Deck oder zum Boden herstellt. Bei einer Cupsohle bildet die Außensohle eine Einheit aus Sidewall und Brandsohle, bei einer vulkanisierten Sohlenkonstruktion sind diese beiden Komponenten miteinander verklebt.

Skateboarding stellt hohe Anforderungen an deine Schuhe und somit auch an die Außensohle – sie muss grippend, abriebfest, stabil und gleichzeitig flexibel sein. Außensohlen bestehen entweder aus Polyurethan, Gummi (vulkanisierter Kautschuk), hochentwickelten Schaum- und Kunststoffen oder einer Mischung aus allem. Im mittleren und höheren Preissegment sind im Fersenbereich oftmals Gel- oder Airpad Dämpfungssysteme platziert.

Aussensohle
Airpad