AXLE STALL

Der Axle Stall ist die Voraussetzung für viele Tricks in der Transition. Alle Grinds beispielsweise bauen auf ihm auf. Bevor du den Trick jedoch lernst, solltest du den Drop In beherrschen und auch schon den einen oder anderen Rock to Fakie gemacht haben.

AXLE STALL - STANCE: REGULAR

Bild 1-2

Fahre in lockerer Haltung gerade auf die Transition, also im 90°-Winkel zum Coping an. Der Hinterfuß steht dabei auf dem Tail, der Vorderfuß auf den Schrauben der vorderen Achse.

Bild 3

Drück dich etwas aus den Knien hoch, während du in die Transition fährst. Das Board sollte im 90°-Winkel zum Coping bleiben, bis du kurz vor diesem bist.

Bild 4-5

Kurz vor dem Coping übst du – genau wie beim Kickturn – etwas Druck aufs Tail aus und drehst das Board um 90° in die BS-Richtung. So hakst du mit der Hinterachse am Coping ein.

Bild 6-7

Dann legst du durch Druck auf den Vorderfuß die Vorderachse auf dem Coping ab, wo sich auch die Hinterachse befindet. Et voilà, du stehst im Axle Stall. Halte die Balance, um nicht wegzurutschen.

Bild 8

Für den Abgang aus dem Trick drehst du die Nose wieder um 90° in die Rampe. Dabei verlagerst du deinen Körperschwerpunkt, wie beim Drop In, nach vorne.

Bild 9-10

Ist diese Drehung abgeschlossen, lehnst du dich genau wie beim Drop In wieder in die Transition und fährst die Rampe geschmeidig herunter.

Tipp

Es ist ratsam, sich mit einfachen Kickturns – also dem Umdrehen in der Rampe – nach und nach an den Axle Stall heranzutasten. Fang langsam an und fahr mit der Zeit etwas schneller auf die Transition zu. So bekommst du das Gefühl für die Rampe. Wenn du per Kickturn bis unter das Coping kommst, solltest du bereit für den Axle Stall sein.