BS WALLIE

Wände hochfahren ... ohne Hilfsmittel? Geht das? Klar! Im Falle des Wallies schnippst man kurz seitlich gegen eine Wand. Um ihn zu lernen, suchst du dir aber besser ein Obstacle, das einen etwas sanfteren Winkel hat, um das Gefühl dafür zu bekommen. Je steiler die Wand desto schwerer der Wallie – logisch. Auch selbst bauen ist keine Kunst: Einfach eine kurze Platte oder ein Blech gegen eine Wand, einen Fahrradständer etc. lehnen und ab geht’s, rumdorken!

BS WALLIE - STANCE: REGULAR

Bild 1

Stell deine Füße aufs Board, als würdest du einen Ollie machen wollen. Etwas in die Knie gehen, ist immer gut.

Bild 2-3

Das Wichtigste ist die Gewichtsverlagerung. Damit das Board den gewünschten Wallie auch mitmacht, musst du das Gewicht vom vorderen Fuß nach hinten verlagern und den ganzen Körper nach hinten lehnen. Gleichzeitig geschieht die Arbeit mit den Füßen: Anstatt der normalen Abpopp-Bewegung schiebt der hintere Fuß das Tail in Fahrtrichtung gegen die Wand. Die Nose wandert durch die Gewichtsverlagerung nach oben und du bist mitten im Wallie. Die gesamte Bewegung erfordert viel Übung, um ein Gefühl für den Trick zu entwickeln.

Bild 4

Nun ist das Board am höchsten Punkt angekommen. Strecke jetzt den Vorderfuß durch und bringe damit das Board zurück in die horizontale Haltung. Der Körper steht nun wieder parallel über dem Brett.

Bild 5-8

Fast geschafft! Bleib über dem Board, freu dich auf die Landung und fahr weiter.