FS 5-0

Wer FS 50-50s und Manuals kann, der sollte auch mit dem FS 5-0 keine Sorgen haben – dafür aber viel Spaß! Es gilt also, einen Wheelie auf einer Kante am Curb zu machen, was schwerer klingt, als es ist. Such dir ein Curb, was niedriger ist als dein Ollie, damit du die Höhe locker schaffst und dich auf das Üben deines neuen Tricks konzentrieren kannst.

How to FS 5-0 Grind

FS 5-0 - STANCE: REGULAR

Bild 1-2

Wie beim 50-50 solltest du parallel zum Curb anfahren, die Füße in Ollie-Position. Vor dem Abpoppen leicht in die Knie gehen, die Schultern bleiben möglichst parallel zum Board.

Bild 3-5

Wie beim 50-50 poppst du zuerst per Ollie ab, sodass du etwas höher kommst als das Curb. Am höchsten Punkt des Ollies angekommen, kommt der Unterschied zum 50-50: Das hintere Bein wird durchgestreckt, vom Vorderfuß wird das Gewicht genommen, sodass die Hinterachse tiefer hängt als der Rest des Boards.

Bild 6

In dieser Position setzt du zum Grind auf. Gib Acht, dass du die Balance hältst, um nicht wegzurutschen. Das Tail darf beim Grinden auch aufsetzen, das erleichtert den Trick etwas. Wenn der Move sitzt, kannst du dich am Grind in der Manual-Position versuchen. Aber wenn der Rogalski (Fahrer auf dem Bild) aufsetzen darf, dann darfst du das auch.

Bild 7-8

Halte diese Position, um ordentlich zu grinden.

Bild 9-12

Am Ende des Curbs empfiehlt es sich, eine leichte Ollie-Bewegung zu machen, aber leichtes Nach-vorn-Lehnen funktioniert auch, um den Trick zu stehen. Bringe dein Gewicht wieder in die Mitte des Boards und balanciere die Landung aus. Fertig ist der 5-0-Grind.