Griptape

Was auf den ersten Blick wie Schmirgelpapier erscheint, darf in deinem Skateboard-Setup unter keinen Umständen fehlen. So kann dir neues Griptape die beste Session deines Lebens bereiten und abgenutztes dich in den tiefsten Frust sinken lassen. Warum das so ist, erfährst du hier.

Beschaffenheit

Für gewöhnlich ist ein Griptape-Sheet 9" breit und 33" lang (22,8 × 83,8 cm). Also passen diese zugeschnittenen Bögen auf nahezu jedes gängige Skateboard Deck.

Das Griptape besitzt eine Unter- und eine Oberseite. Die untere Seite ist selbstklebend und wird direkt auf die oberste Holzschicht des Decks geklebt. Die obere Schicht ist durchweg rau und sorgt durch ihre Siliziumkarbid-Oberfläche für optimalen Grip deiner Schuh-Gummisohle am Brett. Wie du das Sheet vorzeigbar auf dein Brett bekommst, erfährst du in der Montageanleitung.

Das Griptape hat für alle Tricks – vom Ollie bis zum 360 Flip – eine fundamentale Bedeutung, denn ohne den Widerstand zwischen Schuh und Brett herzustellen, bekommst du das Brett nun mal nicht in die Luft. Die Schuhe und das Griptape geben durch die Reibung der verschiedenen Materialien früher oder später nach, womit wir beim Thema Verschleiß angelangt wären.

Verschleiß

Je länger man ein Griptape fährt, desto glatter wird die körnige Oberfläche. Das sorgt für einen geringeren Widerstand zwischen Schuh und Brett und lässt somit deine Tricks weniger präzise werden.

Wer vor der Session noch im Garten hilft, bevor er sich mit den selben Schuhen auf sein Skateboard stellt, wird nicht lange was von seinem Griptape haben. Kontrollier deine Sohle vor jeder Session – zwei Blicke, die dir den verzweifelten Kampf gegen Verschmutzung ersparen.