Skip to main content
Headerbild
 
Erstellt von T. Gentsch | News

Skateboarding und die Pandemie - wir sind für euch da!


Wie das Cronavirus unseren (Skate-) Alltag verändert

Nahezu wir alle haben mit dem Skateboarding irgendwann einmal angefangen, da uns Regeln, ohne die andere „Sportarten“ nur schwer auskommen, unangenehm waren. Exakte Trainingszeiten, bei einem „zu spät kommen“ mit Liegestützen abgestraft zu werden und das Befolgen von Anweisungen des Trainers sind sicher nur einige wenige der Gründe, weshalb wir uns in dieses Brett mit 2 Achsen und 4 Rollen verliebt haben. Diese Liebe hält bei den Meisten ein Leben lang, und auch wenn man in fortgeschrittenem Alter vielleicht nicht mehr ganz so häufig durch die Gegend rollt, genießt man immer wieder gerne die Freiheit, die einem Skateboarding beschert. Diese Freiheit ist jetzt massiv eingeschränkt – dank eines Virus namens Corona.

Am 21.03.2020 war Frühlingsanfang. Die Sonne strahlte und unter normalen Umständen wären wir sicher alle am geliebten Street-Spot, dem neusten Skatepark oder der entspannten Miniramp eines Freundes gewesen. Man hätte wahrscheinlich den Grill angeworfen, einen Kasten Bier gekauft, alte Tricks aufgefrischt oder einen Neuen gelernt. Das war und ist in diesem Frühling in der  nächsten Zeit nicht mehr möglich. Noch vor zwei Wochen befand ich mich in Paris, danach nochmal kurz in Brüssel und auch wenn das Virus schon damals begann, sich im Alltag bemerkbar zu machen, beeinflusste es unser (Skate-) Leben noch nicht bedeutend. Das änderte sich in den folgenden Tagen rasant und wo wir momentan stehen, brauche ich wohl niemandem erklären. Es ist sicher nicht leicht, sich als Mensch, aber gerade auch als Skater, den Regeln der Distanz und der „De-Sozialisation“ zu unterwerfen, aber mittlerweile haben es wohl die Meisten begriffen und vor allen Dingen auch Eins verinnerlicht – es dient dem Wohle Aller!

Wir von Titus wollen Euch an dieser Stelle ganz klar sagen, dass wir mit euch leiden und fühlen. Auch wir fahren alle Skateboard und haben mit einer nie dagewesenen Situation zu kämpfen. Dennoch ist unser Online-Shop nach wie vor 24/7 für euch erreichbar und Bestellungen werden nach wie vor zu euch verschickt. Als ältester Skateshop Europas stehen wir euch in dieser Krise bei und möchten sie gemeinsam mit euch meistern.  

Das ist für uns freiheitsliebende Menschen zunächst sicher alles andere als einfach, aber da müssen wir nun eben durch. Da wir Skateboarding durch und durch lieben, kann man dennoch auch in den eigenen vier Wänden noch eine gute Portion davon genießen, wenn auch eher indirekt. Hier also mal ein paar Überlebenstipps für die kommenden Wochen:

1.: Lest mal wieder ein Magazin oder ein Buch:

2.: Schaut mal wieder ein full-lengh Video und stärkt euer Fachwissen:

3.: Schaut euch mal wieder die letzten Titus Videos online an: