Skip to main content

 
 
Erstellt von T. Gentsch | Feature

20 Jahre COS - Thomas Weber Interview


Steht das Comeback des Jahres an?

Der COS Cup geht mit seiner Serie zur deutschen Meisterschaft im Skateboarding in diesem Jahr in seine 20. Runde. Seitdem hat er verdammt viele Skater kommen und gehen sehen, allerdings sind viele auch stets der Serie treu geblieben. Wir haben uns zwanzig erfahrene Starter der letzten Jahre herausgesucht, die aus unserer Sicht die Serie maßgeblich geprägt haben und ihnen einige Fragen gestellt. So erhaltet ihr hier bis zum ersten Event am 3./4.2.2017 in Aurich ein paar Einblicke, was denn die Protagonisten über die Jahre so für Erfahrungen gesammelt haben.

Stell dich bitte kurz vor, sag uns wo du wohnst, wie alt du bist, wer deine Sponsoren sind, das Übliche halt.

Mein Name ist Thomas Weber, ich bin mittlerweile 29 Jahre alt und wohne in Rehau. Sponsor ist Emillion Skateboards.

Kannst du dich noch an deinen ersten COS Cup erinnern? Wo und wann war der und welchen Platz hast du belegt?

Puhhh, da müsste ich meine Mutter anrufen, die weiß sowas, hahaha. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube es war 2000 im Skatepark Hof. Auf jeden Fall gab es noch eine C-Gruppe, in der ich gefahren bin, und ich habe den 5. Platz belegt. Ich kann mich noch genau erinnern, dass Skatelegenden wie Klaus Dieter Span und Tobias Hunger da waren.

Was war für dich der beste COS Cup, den du je besucht hast? Warum war es der beste?

...hmmm... das könnte der COS-Cup in Mühlhausen gewesen sein - weil ich Dank Thomas Gentsch meine erste PS2 beim Best Trick Contest gewonnen habe. Durch ihn versuchte ich zum ersten Mal einen Kickflip Fs Bluntslide am Cutrail, mit Erfolg!

Was hat dich über all die Jahre immer wieder gefreut, was hat dich immer wieder genervt? Gibt es etwas, was schon immer besser werden sollte, worauf du aber bis heute wartest?

Die COS-Cup‘s von damals sind mit den Heutigen nicht zu vergleichen; was aber wenig mit der Orga zu tun hat sondern eher damit, dass man bei den Stops immer wieder die gleichen Jungs getroffen hat, auf die man sich auch gefreut hat. An dieser Stelle auch einen riesen Dank an Mirko Holzmüller, der sich immer die Zeit genommen hat, um uns zu Supporten. Bei heutigen Contests ist das einfach nicht mehr das Gleiche wie früher, was aber auch daran liegen kann, dass ich schon ein paar Jahre nicht mehr regelmäßig dabei war.

Was sagst du zum neuen Judging System, wie es im letzten Jahr umgesetzt wurde? (Ihr erinnert euch, keine Punkt, sondern nur Qualis für das Finale in Rust wo dann alle Karten neu gemischt wurden).

Das neue System ist richtig cool für die, die vielleicht nicht die Möglichkeit haben jeden Stop wahrzunehmen. Und für die Zuschauer bleibt es auch bis zum Schluss spannend.

In welcher Stadt sollte man unbedingt mal wieder (oder auch erstmalig) einen COS Cup veranstalten, wo definitiv nie wieder?

Die besten Contest‘s waren immer die auf den Festivals zum Beispiel auf dem Splash. Klar, gab es immer wieder Stops die nicht so toll waren, aber es gibt keinen Grund um „nie wieder“ zu sagen.

Wirst du dieses Jahr wieder dabei sein? Und, wer wird deiner Meinung nach deutscher Meister 2017 und warum?

Geplant ist nichts, aber spontan ist eh immer "der Shit“.

An der Spitze liest man meist immer –zurecht- die gleichen Namen. Aber am Geilsten ist es, wenn einer kommt den niemand kennt, der dann aber alles klar macht.

Vielen Dank! Letzte Worte?

Am wichtigsten ist es, dass es immer Leute gibt, die das Ganze am Leben erhalten. Danke!

Checkt auch die anderen 20 Jahre COS Interviews mit Yannick SchallGlenn MichelfelderAndi WeltherVladik Scholz und Sascha Ewest.

Emillion Stuff bei Titus

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.