Skip to main content

 
 
Marius Kolkmeyer | Bs Tailslide
Erstellt von T. Gentsch | News

24. Battle of Osnabrooklyn 2017


Nach 23 Jahren die erste Coverage

Der Outdoor-Skatepark in Osnabrück hat schon Generationen von Skatern kommen und bleiben gesehen. Am L-Street Park, wie er von den Locals aufgrund der angrenzenden Liebigstraße genannt wird, drehten schon vor über 20 Jahren Osnabrücker Legenden wie John Hunt ihre Runden um die alte Funbox. Zum Glück wurde der Platz 2015 grundsaniert und erstrahlt heute in einem Glanz der Seinesgleichen sucht. Das erklärt auch die zahlreichen Besucher und das hohe Level der Starter, die am Samstag den 19.8.2017 den Weg zum 24. Battle of Osnabrooklyn gefunden hatten. Feuer frei!

Fotos & Text: T. Gentsch

Das sich der Sommer in diesem Jahr mal wieder nicht gerade von seiner Glanzseite zeigt, brauche ich wohl keinem Skater zu erzählen. Die Wettervorhersage für Osnabrück sah entsprechend sketchy aus, aber man entschloss sich es zumindest zu versuchen. Grundsätzlich, wie man an den Bilder ja auch erkennen kann, war es schön sonnig und auch warm. Der starke Wind schob jedoch immer mal wieder eine dicke Wolke über den Park, die sich dann auch schnell ausgiebig entleerte. Allerdings hatten diese Wolken den Zeitplan von David Suhari ziemlich eingehend studiert, da sie stets bis auf das Ende einer Gruppe mit ihrem Eintreffen warteten.

So begann es zum ersten Mal genau nach dem letzten Starter der C-Gruppe zu regenen, quasi auf die Minute getimt. Das Level war unfassbar hoch, ich kann mich jedenfalls nur schwer an Kids erinnern, die in dieser Divison 360 Lipslides am Rail im Run machten - Henry Albert kann sowas. Auch die Anderen brauchten sich nicht verstecken und so war schon die erste Gruppe des Tages auch für die Zuschauer sehr interessant.

Nach der ersten Regenpause folgte die Vorentscheidung B-Gruppe, danach wieder Regen, dann die der A-Gruppe. Zum Glück hat der Skatepark Flutlicht, denn Bowl Event und A-Finale fanden aufgrund der zeitraubenden Regenpausen im Dunklen statt. Das störte die Fahrer jedoch nicht im Geringsten, und auch in den letzt genannten zwei Gruppen waren es mal wieder die Kids, die für Aufmerksamkeit sorgten. Besonders Reece Knobloch überraschte auf dem Street-Parcours, mit sehr ausgefeilten Lines und unzähligen Tricks an nahezu jedem Obstacle. Mika Möller hingegen, eigentlich auf dem Street-Parcours zu Hause, machte seinerseits mit einem 2. Platz im Bowl klar, dass er auch in einer solchen Schüssel verdammt gut klar kommt.

Doch nicht nur die Kleinen fielen an diesem Samstag positiv auf. Tabo Löchelt und Mike Brauer ballerten ebenso consistent wie Marius Kolkmeyer und Peter Sievert über den Parcours. So hatten es die Judges an diesem Abend alles andere als leicht, einen Gewinner festzumachen. Da jedoch beim Battle of Osnabrooklyn der Spass im Vordergrund steht, traf man die bestmögliche Entscheidung und setzte drei erste Plätze mit Mike, Tabo und Reece fest. Das fanden alle Beteiligten so gut, dass im weiteren Verlauf des Abends noch weiter gefeiert wurde, dann aber im Club. Hier verschwimmen die Erinnerungen, aber so soll es nach einem solchen Eintagesevent auch sein. Danke an alle Beteiligten, allen vorran David Suhari am Rechner, John Hunt am Mic, allen Judges, Titus Osnabrück für die gesamten Sachpreise sowie den Supportern 24/7 Distribution, Bones Wheels, Bones Bearings, Santa Cruz Skateboards, Reell und Ire Daily! Wir sehen uns zum 25. Jubiläum im nächsten Jahr!

Artikel der Sponsoren bei Titus:

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.