Skip to main content
 
Erstellt von T. Gentsch | News

4. Concrete Jam | Neuss


Titus Düsseldorf´s Shop Manager gewinnt Seniors Division

Photos & Text: Jan Werner

Am 18.5.2019 fand der 4. Concrete Jam in Neuss statt. Der Park liegt auf dem Geländer der Rennbahn in Neuss, große Wiesen, einige Teiche, Grillplätze und lauter kleine grüne Papageien fliegen rum. Die Sonne brennt schon um 11 Uhr, obwohl die Aussichten nicht cool waren. Looks like a good day. Der Park ist schon gut gefüllt, sieht aus wie ein großer Ameisenhaufen. Die komplette Neusser Local Szene ist vertreten, naja leider nicht ganz, aber dazu später mehr. Der Concrete Jam ist ein typischer Local Contest. Die Stimmung ist den ganzen Tag bestens, überall stehen/sitzen kleine Grüppchen der einzelnen Crews, es wird getanzt, gesungen und getrunken. Gruppenfotos hier, Selfies da, FS Alley Oop Ollie dort. Applaus. Die Locals werden nochmal mehr gepusht und stehen Ihre Tricks, die sie die letzten Wochen gelernt haben. "Letzter Trick, ach mach nochmal, ok, einen hast du noch, ok jetzt der Letzte", gestanden, alle gröllen. jeder wird gefeiert, für irgendwas. Wie gesagt, die Stimmung des Contests ist besonders, das merkt mann. irgendwas liegt hier in der Luft. Dieser Contest zeigt, was uns Skaten zusätzlich gibt, Freunde, mit den man durch gute und durch schlechte Zeiten geht und dazu möchte euch Philip Paff etwas schreiben:

Nachdem die A und B Gruppe, die Girls und die Seniors ordentlich gerockt hatten, gab es noch einen weiteren Programmpunkt: Den „Coxi-Cup“.
Der Anlass war ein trauriger: Stephan „Coxi“ Cox, Urgestein der Skateszene am Niederrhein, gute Seele an jedem Spot, bei jeder Session und vor allen Dingen Freund und Vorbild von so vielen verschiedenen Menschen, verstarb vor nicht allzu langer Zeit. Im letzten Jahr judgte er noch mit Kapitänsmütze den Contest. In diesem Jahr fehlte er.
Unter den Zuschauern und Akteuren des Contests war er über den Tag verteilt immer wieder Thema.

Es ist immer schwierig so etwas zu verarbeiten, deswegen war es umso schöner zu sehen, dass die Community dies zusammen tat.
Als also der Name „Coxi“ über die Beschallungsanlage erwähnt wurde, wurde es sehr schnell still im Park, welcher in den letzten Jahren sein Homespot war. Ein paar Worte zum Anlass dieses Programmpunktes blieben im Halse stecken, doch dann wurde es noch einmal ganz laut für diesen positiven Dude. Coxi hat einfach über die Jahre so vielen Leuten jene Liebe und Positivität im Skateboarden vermittelt, die viel zu oft vergessen wird.

Deswegen war der Auftrag: Rauf auf Coxis Lieblingsbank, habt euch lieb und haut raus was euch Spaß macht. Hände, Füße, Hintern… alles ist erlaubt.
Und was war das für ein Spaß? Eine riesig knubbelige Session brach los. Jeder versuchte seine Hommage an „Mr. Oldschool“ zu performen. Spontane Doubles und Boardchanges blieben genauso wenig aus wie Handflips und Laybackslides. Selbst den größten Technikern war der Spaß inne Backen beim rumdorken anzusehen. Einfach mal machen, einfach mal auf alle Vorgaben scheißen.

Den Judges wurde schnell klar, dass es hier nichts zu bewerten gibt und der Sieger schon feststand:
Skateboarden hat gewonnen! 1000 Dank an alle für diesen schönen Moment. Das gibt Kraft.
Danke Coxi! Für Alles!

Kommt nächstes Jahr vorbei. Es gibt Live Musik, gutes Essen, gute Laune und natürlich skaten. Es ist genug Platz für uns alle da.