Skip to main content
 
Erstellt von T. Gentsch | News

BOTS 2019


Battle of the Shops 2019 - Skateboardwahnsinn in Münster

Text: Thomas Gentsch
Photos: Dennis Scholz & Thomas Gentsch

Contests und ihre Austragungskonzepte - das ist ein Thema, das gerade in der heutigen Zeit in der Skateboardszene oftmals diskutiert wird. Der CPH Open wird nicht ohne Grund oftmals als bester Event weltweit bezeichnet, was eben genau an diesem Faktor liegt. Das entspannte Konzept mit viel Bier und wenigen Regeln findet stets Anklang, einzig Skateboarding steht im Mittelpunkt und wer am Ende gewinnt, ist eher nebensächlich. Der „Battle of the Shops“, kurz BOTS, folgt einem ähnlichen Konzept. Alle Titus Rider, egal ob für einen der Shops, Tornados Bearings, Lites Trucks oder Titus Skateboards unterwegs, treffen sich einmal im Jahr, um mit „ihrem“ Team gegen die Anderen anzutreten. Zum letztjährigen 40. Jubiläum von Titus hatte man sich erstmals entschlossen, das Ganze auf der Straße auszutragen, besser gesagt an drei Streetspots, zu denen die Fahrer mit einem offenen Reisebus gekarrt wurden. Das Judgeing wurde mit „Coins 4 Tricks“ einzig für diese Art von „Team-Contest“ quasi neu erfunden, ja geradezu revolutioniert, und hatte sich im letzten Sommer als äußerst praktikabel erwiesen. Nach diesem erfolgreichen Turnout fiel es demnach sehr schwer, 2019 den Event wieder in einem Skatepark (wie früher) auszutragen und so kam man zu dem Schluss, dass eine erneute Busreise zu (anderen) Streetspots der bestmögliche Weg ist, erneut krasses Skateboarding nach Münster zu bringen und alle Fahrer glücklich zu machen. Willkommen zum BOTS 2019!

Für 2019 hatte man sich wie eingangs schon erwähnt drei neue Spots ausgesucht, allerdings musste der „Fürstenbergplatz“ aufgrund des Münsteraner Stadtfests gegen die guten alten „Stadtwerke“ getauscht werden. Das war letztelendes allerdings ziemlich egal, vor allem den Fahrern, die sich über eine mellow Curb Session als Warm-Up sichtlich freuten - der Enthusiasmus am OG Werke Curb sprach auf jeden Fall Bände.

Eigentlich sollte es danach direkt weiter an das „Hans-Böckler-Berufskolleg“ gehen, aber die um die Ecke gelegenen Stufen vor dem „Borchers-Theater“ erwiesen sich als ein äußerst sinnvoller Überraschungsspot. 

Selten sah man so viele krasse Stufentricks hintereinander und vor allem Reece Knobloch hinterließ schon hier mit einem Fakie 360 Double-Flip bleibenden Eindruck.

An der Schule mit ihren Ledges kam es dann doch zu einem kleinen Regenguss aber auch das war eine unbedeutende Randerscheinung, da es hier massenhaft Pizza für die Rider gab.

Nachdem alle gut gesättigt waren, war es zwar noch nass, aber auch hier wurde vorbildlich „gefreestyled“.

Das Regenradar versprach, dass es bald wieder trocken werden würde und so entschloss man sich, die Zeit unter der „Bank-to-Wall“ Brücke in Hiltrup zu überbrücken.

Auch diese Entscheidung erwies sich als sehr sinnvoll und kaum am Spot angekommen, kam auch schon wieder die Sonne zum Vorschein. Beste Vorzeichen also für den finalen Spot: Das Triple-Set in Hiltrup.

Dort waren bis dato erst sehr wenige Tricks passiert. Da das Set in der Tat äußerst massiv ist, wurde im Vorfeld sogar diskutiert, ob der Spot nicht zu hart sei, aber letztendlich ließ man es auf einen Versuch ankommen.

Und, was soll ich sagen, er war es wert. Reece fuhr einen Heelflip schon weiter, als ich noch meine Blitze aufbaute und ballerte wenige Versuche später noch einen Ollie Body Varial hinterher.

Den BS 360 Ollie landete er danach noch mehrere Male, musste sich aber irgendwann geschlagen geben. Josh Junkes flog derweil mit einem fetten Hardflip an mir vorbei und Tabo Löchelt fuhr einen perfekten BS Kickflip aus. Damn, DAS war wirklich eine krasse Session.

Letzten Endes hatte so das Titus Tornados Team dem Titus Skateboards Team in der letzten Sekunde den Sieg vor der Nase weggeschnappt. Das war aber am Ende egal, da Abends schließlich auch noch das Titus Sommerfest anstand. Hier wurden die Sieger gekürt und ausgiebig bis in die Morgenstunden gefeiert. Danke an alle Fahrer, die Organisation durch Christian Blümle und unserem Host Flo Marfaing. Und, nicht zu vergessen, Kesse, unserer Busfahrerin, die wir bitte im nächsten Jahr wieder haben wollen!!!