Skip to main content

 
 
Tynan Costa | Fs 50/50 transfer
Erstellt von T. Gentsch | News

Enjoi | Breaking Rad Tour 2017


Zwei Tage Münster-Destruction

Zehn Jahre ist es her, dass die Jungs von Enjoi das letzte Mal unsere Breiten bereisten. Damals waren es Louie Barletta, Nestor Judkins und Caswell Berry, die die Kids begeisterten; an eine weibliche Teamfahrerin war zu der Zeit noch lange nicht zu denken. Im Jahre 2017 sieht das anders aus. Als ich Sonntag Abend zu den Jungs ins Hotel fuhr, begrüßte mich unter der frischgebackenen Gewinnern der letzten KOTR-Saison auch ein junges Mädel mit Rasta-Zöpfen. Sie hört auf den Namen Samarria Brevad, ist Vegetariarin, raucht ihr Weed mit Tabak und skatet auf einem Level, von dem viele Boys nur träumen - glaubt mir!

Fotos & Text: T. Gentsch

Neben Samarria und Teamcaptain Louie waren noch Zack Wallin, Jackson Pilz, Thaynan Costa und Didrik "Deeddz" Galasso mit von der Partie. Von Letzterem hatte ich zuvor noch nie gehört, ihr wahrscheinlich auch nicht, aber das wird sicher sicher noch ändern. Der 22-jährige Norweger, der mittlerweile in San Jose lebt, ist neben Samarria der zweite Am auf dem Trip gewesen, benahm sich aber wie ein etablierter Pro. Je "seltsamer" ein Spot war, umso motivierter war "Deeddz" dort einen Trick zu machen. Skatete er mal nicht, schnappte er sich die zweite Kamera von Filmer Carson Lee und sorgte für alternative Aufnahmen.

Es war also eine äusserst bunt gefächerte Truppe, die am folgenden Spätnachmittag zur Demo in Gievenbeck einlief. Sean Bosnyak vom Titus Rollsport hatte schon die ersten Bratwürste gar, als die zwei Fahrzeuge mit den Pros an Bord über die holprigen Zufahrswege gen Park steuerten. "Where is the beer" war die erste Frage von Louie, die ich mit einem Grinsen und einem vollen Kasten Beck´s in den Händen schweigend beantwortete. Wie motivationsfördernd diese grünen Flaschen doch immer wieder sind...!

Nachdem sich alle ein grobes Bild vom Park gemacht und jeder sein Lieblingsobstacle gefunden hatte, fielen auch schon die ersten Tricks. Louie Barlettas Wallie Blunt Fs Flip dauerte keine zehn Versuche, Thaynan bearbeitete das Curb mit selten gesehenen Bodyvarial-Kombos und Samarria hatte schnell das Hausdach für sich vereinnahmt. Nachdem Kickflip und Bs Flip bis ins Flat gestanden waren, ballerte sie second-try einen 360 Flip hinterher, mit einem Scheren-Catch wie er im Buche steht. Nicht nur die zahlreichen Zuschauer waren begeistert, auch die männlichen Teamkollegen feierten Samarria, der die ganze Aufmerksamkeit fast schon ein wenig peinlich zu sein schien.

Nach der astreinen Show war es Zeit für ein gut bürgerliches Abendessen im "Drübbelken", einer feinen münsteraner Adresse für das leibliche Wohl. Danach ging es zurück ins City-Hotel, wo die Jungs die gesamte obere Etage samt Dachterrasse bezogen hatten. Hier konnte man nicht nur sehr entspannt rauchen, sondern auch astrein Karten spielen. "Russian Poker" war das Game der Tour und jede freie Minute wurde für eine Partie genutzt. So war es fast schon etwas verwunderlich, dass die Crew am nächsten Morgen um halb 12 startklar war. "We need to get some real streetskating going" war Louies Ansage und der Captain sollte an diesem Tag nicht enttäuscht werden.

Keine warm-up Spots, kein Rumgeeier - es sollte direkt in die Vollen gehen. Das "Loch-Roughness" erschien mir ein guter erster Spot und war in der Tat ein optimaler Start in den Tag. Von dort aus ging es weiter durch das Uni-Gelände, dann nach Hiltrup und später wieder in die City. Wir fuhren insgesamt 8 Spots an diesem Tag, was man durchaus als rekordverdächtig bezeichen kann; ich spreche da aus einer gewissen Erfahrung. Zudem wurden an Jedem mindestens ein Trick festgehalten. Hier wurde einem schnell klar, dass Enjoi nicht zufällig den letzten KTOR gewonnen hatten, bei einer solchen Effektivität. Wir waren um halb 12 mittags gestartet und Zack Wallin machte den sw Fs Pop Shove-It ziemlich genau um 9 Uhr abends; ein vollwertiger Arbeitstag mit Überstunden also. Dementsprechend gerädert waren dann auch alle, aber es war die Mühen wert. Die Ergebnisse könnt ihr in diesem Artikel betrachten, für den andere Teams wohlmöglich eine Woche gebraucht hätten. Enjoi!

Ein großer Dank geht raus an die Teamrider Louie Barletta, Zack Wallin, Jackson Pilz, Samarria Brevard, Didrik "Deeddz" Galasso und Tynan Costa sowie Filmer Carson Lee, Andy Newchurch und Faby Reichenbach von Urban Supplies, Sean Bosnyak und Nico Asselmann vom Titus Rollsport und selbstverständlich allen Besuchern der Demo!

Enjoi bei Titus:

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.