Skip to main content

 
 
Erstellt von T. Gentsch | News

Mark Appleyard | Interview 2018


Immernoch "On top of the game"!

Wer Mark Appleyard nicht kennt, kennt Skateboarding nicht. Als 2002 das Flip „Sorry“ Video erschien und Mark den ersten Part hatte, wurde eine ganze Generation zum Fan. Der unfassbar lockere Style des in England geborenen Kanadiers, gepaart mit sowohl technischen als auch gnarly Tricks, ließ Skateboarding aussehen, als sei es das Natürlichste der Welt. Und für Mark war es das auch, zumindest teilweise. In den letzten 15 Jahren bin ich diverse Male mit ihm auf Tour gewesen und habe mit eigenen Augen zum Beispiel die verrücktesten 360 Flips über eigentlich unfahrbare Pyramiden gesehen. In den letzten Jahren ist es zwar etwas ruhiger um Mark geworden, doch als der Artikel und Clip über die Portugal Tour des Globe Teams kürzlich erschien, war sofort klar: Mark Appleyard ist nicht nur zurück, er war nie weg! Das nahmen wir sofort zum Anlass, uns mit ihm mal wieder ausgiebig zu unterhalten. 

Interview: T. Gentsch
Fotos: Globe

Hey Geeentsch…

Wussup Mark, wie geht es dir?

Gut, danke, ich bin daheim mit den Kids, am chillen…

Wo ist heutzutage „daheim“ bei dir? Lebst du immer noch in Huntington Beach?

Jaman, ich habe mir da mittlerweile ein Haus gekauft, eine Meile vom Ozean entfernt. Keeping it OG in HB, hahaha. Ich habe keine Lust nach LA oder in eine andere „Großstadt“ zu ziehen, HB ist genau richtig für mich.

Ich war letztes Jahr mit (Ryan) Descenzo auf Tour, er lebt ja auch noch in HB, und er meinte du kommst gerne mal rum um einen zu paffen und ihr geht dann zusammen skaten…?

Hahahaha, ja, das stimmt wohl. Er wohnt quasi um die Ecke und hat auch einen kleinen Skatepark bei sich im Garten. Nichts Besonderes, aber eine Ledge, eine kleine Quarterpipe, da kann man sich gut aufwärmen oder eben einfach eine kleine Session fahren.

Wie sieht es denn mit Streetskaten in HB heutzutage aus? Ich kann mich erinnern, dass es immer sehr schwer war in HB nicht von den Cops gebustet zu werden…

Ja, da hat sich nichts geändert, hahaha. Man muss halt nach wie vor viel rumfahren, in Richtung LA, nach Riverside oder allgemein in Orange County. Aber es gibt auch in HB noch Spots, gerade am Wochenende kann man Glück haben. Und, es werden auch immer mal wieder neue Sachen gebaut. Außerdem gibt es natürlich immer noch unzählige Schulhöfe. Allerdings muss ich gestehen, dass ich Schulhöfe nicht mehr so mag weil man da immer über den Zaun klettern muss, hahaha. Ich suche lieber nach Ditches oder so Sachen…

Über Zäune klettern habe ich auch nie sehr gemocht drüben…

Ich mag das auch gar nicht mehr, da bin ich viel zu alt für, hahaha.

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.