Skip to main content
 
Erstellt von T. Gentsch | News

Titus Locals Only 2019 | Münster


Zum mittlerweile 11. Jahr in Folge findet im Rahmen der Titus Locals Only Competition die deutsche Amateurmeisterschaft im Skateboarding statt. Am dritten Juniwochenende traf man sich der Tradition folgend unter anderem auch in Münster-Gievenbeck um herauszufinden, wer das goldene Ticket zum Finale nach Rust lösen würde. Wie auch schon in den vergangenen Jahren war der Wettergott Petrus den Skatern wohlgesonnen und ab 12 Uhr mittags tummelten sich zahlreiche Starter auf der langsam aber sicher etwas veralteten Fläche in Münsters Westen. Parallel dazu fanden weitere Events in Augsburg, Bamberg, Berlin, Chemnitz, Köln, Mönchengladbach, Osnabrück und Stattgart statt. Die Ergebnisse dieser Stopps findet ihr unter diesem Artikel.

Contests wie die TLOC bieten allerdings nicht nur die Möglichkeit, sich als „bester Amateur Deutschlands“ zu etablieren, sondern auch ganz ohne Siegesambitionen erstmals Contest-Luft zu schnuppern. So beeindruckte der erst 9-jährige Tim Kasprik mich gleich nach der Ankunft mit einem sehr lockeren Style und stylischen Kickflips und man kann dem Jungen schon jetzt eine glorreiche Zukunft auf dem Board voraussagen. Zusammen mit seinem Dad bildete er dann auch das „jüngster und ältester Teilnehmer“ Duo, was sehr schön anzusehen war.

Unter der etwas „etablierteren“ Startern taten sich besonders Harry Bulgrin und Linus Janski hervor. Beide hatten auch schon 2018 das Haus gerockt, aber zeigten 2019, dass sie so einiges an Potential hinzugewonnen haben. Der letztjährige Sieger Sean Bosnyak hatte leider etwas Pech, ebenso wie Jesko Große Bordewick, die beide ein paar Bails zu viel in ihren Runs hatten. Das tat der guten Laune jedoch keinen Abbruch, schließlich gab es auch noch einen Best Trick Contest, bei dem es noch einige Anti-Hero Decks abzugreifen galt.  

Hier tat sich erneut Linus mit einem kreativen Ollie out to 5-0 Grind an der Kante der Bank hervor. Luis Brockhuis brach leider sein Board bei einem Fs Feeble Shove-It Versuch, wurde aber für seine knappen Versuche einer neuen Planke versorgt. Gute Versorgung gab es auch mit Bratwürsten durch die Crew vom Titus Münster, die for free an alle Starter verteilt wurden.

Am Ende des Tages hatten sicher alle ihren Spaß und es bleibt den Sponsoren Anti-Hero Skateboards, Spitfire Wheels, Thunder Trucks, Etnies und Titus zu danken, die mit Stuff wahrhaftig nicht gegeizt haben. Wer Münster oder einen der anderen bisherigen Stopps verpasst und Lust auf den Event hat, sollte sich die kommenden 2 Wochenenden in den Zug oder ins Auto begeben, und eine der Städte mit weiteren Events ansteuern – man kann nur gewinnen!

Sonntag, 23.06.2019
Aachen / Kennedypark / Practice: 12 Uhr, Start: 13 Uhr
Bonn / Skatepark Bonn / Start: 12 Uhr
Dortmund / Utopia / Practice: 13 Uhr, Start: 14 Uhr
Hannover / Welfenplatz / Start: 13 Uhr
Karlsruhe / ODP Skatepark Karlsruhe / Practice: 11 Uhr, Start: 13 Uhr
Kassel / Skateplatz Vellmar-PIAZZA / Practice: 12 Uhr, Start: 14 Uhr
Regensburg / Skatepark Schwabelweis / Practice: 11 Uhr, Start: 13 Uhr

 

Sonntag, 30.06.2019
Aurich / Skatehalle Aurich / Start: 14 Uhr
Bremen / Skatepark in der Überseestadt / Practice: 11 Uhr, Start: 13 Uhr
Dresden / Skatepark Lingneralle / Start: 13 Uhr
Frankfurt / Skatepark Kalbach / Practice: 11 Uhr, Start: 13 Uhr
Leipzig / Richard-Wagner-Platz 1 / Start: 13 Uhr