Skip to main content
 
Erstellt von T. Gentsch | News

Titus Locals Only 2018 presented by Empire | The Final


Das Finale der deutschen Amateurmeisterschaft im Europapark Rust

Fotos & Text: T. Gentsch

Die Titus Locals Only Competition 2018 presented by Empire bietet Amateuren im Skateboarding alljährlich die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. In Zusammenarbeit mit den lokalen Titus-Stores fanden insgesamt 29 Wettbewerbe im Juli 2018 statt, bei denen sich der jeweils Erstplatzierte für das Finale in Rust qualifizierte. Fast alle Gewinner traten die Reise in den Breisgau an und es war erstaunlich zu sehen, wie hoch das Level mittlerweile auch bei den Ungesponsorten ist. Was die Jungs sonst noch so erlebten, übertrifft bei Weitem das, was man von einem normalen Contest erwartet – und der Europapark alleine ist dabei nur die Spitze des Eisbergs!

Zunächst einmal muss man festhalten, dass man mit einem Sieg bei einem der Qualifikationsevents und dem „goldenen Ticket“ für Rust schon gewonnen hat! Denn, und das muss man sich erstmal klarmachen, fortan steht einem ein Wochenende bevor, für das Andere verdammt viel Geld ausgeben würden. Unterkunft, Verpflegung und die Möglichkeit, auch den Freizeit-Park zu nutzen sind Dinge, für die manch einer verdammt lange sparen müsste. Zudem ist man mit den anderen „Locals-Only-Winnern“ untergebracht, was neue Freundschaften und Skate-Talk garantiert!

Garantiert ungewohnt war für die Teilnehmer sicher auch der Parcours, der ansonsten nur für die Profis des COS-Cups aufgebaut wird. Dank des zuvor schon beschriebenen hohen Levels gelang dies den meisten Startern allerdings sehr gut und schon am frühen Samstag kristallisierten sich die ersten Favoriten aus dem Starterfeld heraus. Ganz besonders Kevin Lemischko aus Berlin sah mit Inside Heelflips am Gap und 50/50 Impossible out am Curb-Cut wie ein möglicher Gewinner aus. Ein weiterer Favorit war sicher auch Marvin Sauer aus Stuttgart, der sehr sichere Lines auf das graue Parkett legte. Nach der Vorentscheidung am Samstag war alles andere als klar, wer sich am Sonntag den Titel holen würde und so konnten die Jungs erstmal entspannt Achterbahn fahren gehen.

Ob es am Sonntag vielleicht an zu vielen Runden mit der Achterbahn lag oder im Tipi-Dorf zu heftig gefeiert wurde vermag ich nicht zu sagen – allerdings sehen auch bei den „Locals-Only“ Startern einige etwas gerädert aus. Bei Kevin wollten sich auf einmal die Impossibles nicht mehr um den Fuß wrappen, Marvin stand seinen Varial Flip erst nach dem Run und Viktor Riemer hatte einfach nur Pech. So landete er nur auf dem 5. Platz, obwohl er vom Potential auch locker unter den ersten Drei hätte sein können; gleiches gilt für Marvin. Kevin ärgerte sich sichtlich über seinen 2. Platz, hatte aber eben auch einige Bails mehr als Michael Griggs, der mit sicheren Runs auf dem ersten Platz landete. Da er am Vorabend auch den Barrel-Jump gewonnen hatte, konnte sich der Heidelberger unterm Strich über 500 Euro in Bar, einen Titus Einkaufsgutschein über 500 Euro, 12 x 2 Paar Etnies Schuhe, 40 Paar Stance Socks, 10 Santa Cruz Decks, ein 500 Euro Stuffpaket von Neff sowie ein Jahrespaket von Bones Wheels, Independent Trucks und Bones Bearings, ebenfalls im Wert von 500 Euro, freuen! Wenn DAS mal kein würdiger Gewinn für eine Amateurserie ist!?! Vielen Dank an alle oben genannten Sponsoren und natürlich alle Starter; ohne euch wäre ein derartiger Event nicht möglich. Wir freuen uns schon auf neue Gesichter im nächsten Jahr und gratulieren Michael Griggs zum deutschen Amateurmeister-Titel!

Stuff der Sponsoren bei Titus: