Rollen

Skip to main content

Rollen

Rollen oder Wheels sind das Hardware-Essential, was erst dafür sorgt, dass wir uns von der laufenden Mehrheit abheben können. Wir widmen dieses Kapitel den Fragen: Was für Rollen sind die richtigen für mich? Weiche oder harte? Und welche Größe?

Material und Härtegrad

Beim Rollenkauf ist unbedingt zu beachten, dass du weißt, was du mit deinem Skateboard vorhast. Man unterscheidet Classic Wheels (> Abb. 1), die vollständig aus Polyurethan bestehen, von Core Wheels (> Abb. 2). Diese besitzen einen zusätzlichen Kunststoffkern im Inneren.

Der Härtegrad der Rollen wird auf einer Skala von 78 A bis 101 A (weich bis hart) und 80 B bis 84 B (z. B. 103 A = 83 B) angegeben und gibt dir somit Auskunft über das Terrain, in dem sie am besten rollen.

Sprich: Rauer Boden = weichere, glatter Boden = härtere Rollen. Da die Härte des Kunststoffes ab 101A nicht mehr exakt wiedergegeben werden kann, haben Hersteller wie z. B. Bones ihre eigene Skala. Bones-Wheels mit dem Zusatz STF (Street Tech Formula) eigenen sich sehr gut für Streetskaten, da sie eine hohe Flatspot-Resistenz und gute Slide-Eigenschaften besitzen.

SPF dagegen steht für Skatepark-Formula. Diese etwas härteren Rollen übertragen die Geschwindigkeit auf glatten Flächen, wie Bowls und Miniramps, besser und sind deshalb auf Beton ratsam.

Extrem weiche Rollen haben sich bei Filmern etabliert, da dies die Rollgeräusche auf Videos minimiert.

Größe

Skateboard Wheels werden üblicherweise in Größen von etwa 49 bis 72 mm Durchmesser angeboten. Grundsätzlich gilt hier: Größere Rollen sind für schnelleres Fahren geeignet. Kleinere eignen sich für Street und Park, da sie leichter und kompakter sind.

Neben der Größe  unterscheiden sich Wheels auch im Shape, durch das die feineren Rolleigenschaften beeinflusst werden. Das bekannte Regular- oder auch Classic-Shape ist ein symmetrisches All-Round Shape, welches insgesamt eine gute Performance abliefert. Sehr beliebt ist auch das Conical Shape. Hier fallen die Seiten des Wheels konisch ein - die Rollen sind somit leichter und gewinnen an seitlicher Stabilität.

Dazu kommt, dass es die Shapes in manchen Fällen in verschiedenen Breiten gibt. Breitere Wheels bieten aufgrund ihrer größeren Rollfläche mehr Kontrolle, wohingegen schmalere Rollen durch weniger Gewicht und geringeren Rollwiederstand schneller sind.