Story AM  | comments

David Neier / Hardflip to fakie

Thüringer Skateboard Cup 2017

Wenn es um Skatehallen in Deutschland geht, fallen einem, oder zumindest mir, zunächst Hamburg, Aurich und Berlin ein. Überlegt man noch ein wenig weiter, kommen Städte wie Köln oder Stuttgart in den Kopf... und Mühlhausen! Quasi an aller Aufmerksamkeit vorbei gibt es hier nach wie vor, und das schon seit über 15 Jahren, die größte Skatehalle in Mitteldeutschland. Mitteldeutschland ist hier wörtlich zu nehmen, liegt die Stadt doch wirklich genau im geographischen Mittelpunkt unseres Landes. Und, auch wenn es paradox klingt, gleichzeitig ist es auch die abgelegendste Halle der Republik. Keine direkte Autobahnanbindung bedeutet in unseren Breiten eben schon, dass man schnell mal in Vergessenheit gerät. Das änderte sich am 22.4.2017 allerdings endlich wieder, da unter freundlicher Mithilfe von Adrian Hirt und David Suhari der Thüringer Skateboard Cup 2017 ausgetragen wurde. Willkommen auf dem World Cup Parcours!

Photos & Text: T. Gentsch

Overview Mühlhausen

Ja, richtig gelesen, in Mühlhausen kann man noch echte World-Cup Luft schnuppern. Der Parcours besteht nämlich aus dem Set-Up des 21. Masterships, seinerzeit in Dortmund ausgetragen. Zugegeben, das Rampensetup ist vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß, aber gerade deswegen auch etwas Besonderes. Leider an diesem Wochenende nicht genutzt, aber dennoch erwähnenswert, ist die 17 Meter breite Halfpipe, die nach wie vor ziemlich perfekt und top in Schuss ist. Die daneben befindliche Miniramp entstand im Rahmen eines EU-Förderprojekts zusammen mit einer Gruppe Skateboarder aus Italien. Ebenso neu hinzu gekommen ist ein Foam Pit, der nicht nur für Biker interessant ist. Man merkt schon, auch wenn der Hallenkomplex mit seinen fast 5000qm Fläche etwas abgelegen ist, wird einem verdammt viel geboten!

David Neier / Hardflip to fakie
Willow Fernandes & David Neier
Willow Fernandes / Melon Tweak

Das dachte sich auch Adrian Hirt, der in Zusammenarbeit mit David Suhari / Basuha - Home of X Sport League den richtigen Zeitpunkt gekommen sah, dort mal wieder einen Contest zu veranstalten. Also wurde dort am dritten Aprilwochenende die Thüringer Meisterschaft 2017 ausgetragen, zu der natürlich auch Skater aus den anderen Bundesländern herzlich eingeladen waren. So fanden Skater aus Hamburg und Bremen ebenso den Weg nach Mühlhausen, wie einige Jungs und Mädels aus dem Ruhrpott. Volker Schröder, der die Halle seit Jahr und Tag managed, war sichtlich erfreut, endlich mal wieder eine ordentliche Horde Skater beherbergen zu können. 

Mike Brauer / Bs Smithgrind
Lidija Baklashkina / Fs Ollie transfer

Apropos Mädels: Die waren in Mühlhausen auch nicht zu knapp vertreten und man darf langsam aber sicher feststellen, dass sich auf diesem Gebiet echt was tut. Längst gehören Flip-Tricks zum Standard und auch vor Rails schrecken viele der Damen nicht mehr zurück. Die jüngste Teilnehmerin war mit ihren 9 Jahren ebenfalls schon verdammt gut dabei und bewies, dass ihr auch große Rampen keine Angst einflössen. Zudem war ihre Mutter die älteste Starterin in der gleichen Gruppe und wenn man solch ein Family-Bizz sieht, geht einem einfach das Herz auf. Daumen hoch Familie Malchin!

Octavio Trindade
Octavio Trindade / Hardflip Bs Lipslide
Jennifer Schneeweiß / Kickflip transfer

Ebenfalls einen Daumen hoch gibt es für die Stadt Mühlhausen und ihre Infrastruktur. Neben der wirklich schönen Altstadt, die mit Kirche, Stadtmauer und alten Fachwerkhäusern an manchen Stellen fast aussieht, als sei sie ein Themenbereich im Europapark, gibt es nahe der Halle gelegen alles, was das Skaterherz begehrt. Supermärkte, Fast Food Restaurants und frischer Asphalt zum Hinpushen haben noch jeden Contestreisenden glücklich gemacht. Da der Wettbewerb nur am Samstag stattfand, dementsprechend allerdings dann auch bis 10 Uhr abends dauerte, kamen wir leider nicht in den Genuss, das Nachtleben zu erkunden. Das war aber nicht schlimm, da im Bistro der Halle ebenfalls eine sehr ausgelassene Stimmung herrschte und besoffene Skater stets viel zu erzählen haben. "Alles ein bisschen so wie früher" passt als Quote hier wohl am besten.

Andre´Gerlich / Kickflip Footplant
L-Pav / Moderation
Dennis Balobin / Ollie Bier Melon
David Suhari & Judges

Genau wie früher gab es auch eine B-Gruppe für die ungesponsorten Starter. Zwar haben wir leider kein Skatepic vom Gewinner Sebastian Sommer, aber es sei versichert, dass er mit soliden Lines und sicheren Smithgrinds verdient gewonnen hat. Darauf folgten mit Dominic Wenzel als Gladbacher Tech-Wunder und Chris Battige als Erfurter Local die gerechtfertigten Plätze zwei und drei und man muss an dieser Stelle besonders auch mal die Judges hervorheben. Auch wenn eher unerfahren haben die Jungs einen super Job gemacht. Keines der Ergebnisse gab Anlass zur Diskussion und das, obwohl es hier und da sicher nicht ganz einfach war, eine Entscheidung zu fällen. Good Job Boys!

B-Gruppe: 2. Dominic Wenzel 1. Sebastian Sommer 3. Chris Battige
Dominik Wenzel / Bs Flip
Girl-Division: 3. Luzie Ahrens 1. Romina Franke 2. Jennifer Schneeweiß
Romina Franke / Bs Boardslide

Bei den Mädels war die Entscheidung zwischen dem ersten und zweiten Platz sicher nicht ganz so einfach. Romina Franke hatte am Ende jedoch mit Heelflips und Boardslides die Nase vorn. Gute Besserung geht an ihre Freundin raus, die nach dem Event noch in den zweifelhaften Genuss kam, ein aus der Foam-Pit-Quarter schießendes Board an den Kopf zu bekommen. Auf einem Skateboardcontest muss man eben die Augen stets überall haben.

Für große Augen sorgten auch die Miniramp Runs von Tom Tieste, der die Kombi wie ein Local in Grund und Boden rippte. Fabian Kutscha packte seine breite Palette an Liptricks aus, aber gegen "Tieste Airlines" hatte er einfach keine Chance.

Miniramp: 3. Florian Gutle 1. Tom Tieste 2. Fabian Kutscha
Tom Tieste / Fs Air über Christian Müller / Bertslide

Bei den Jungs in der A-Gruppe war es da schon etwas spannender. Adrian Hirt, der ja quasi Local in der Halle ist, hatte verletzungsbedingt die letzten Wochen vor dem Contest pausiert und war deshalb noch nicht ganz bei 100% Power. Am Ende reichte es dennoch für den vierten Platz und hätte es einen Best-Trick Contest gegeben, hätter er ihn sicher mit seinem Kickflip Bs Nosebluntslide gewonnen. Octavio Trindade war es dann, der mit Contesterfahrung und patentierten Hardflips to Bs Lipslide auf dem dritten Platz landete. Schön das du da warst Occi! Andre´Gerlich und Christoph Radtke battelten sich um den ersten Platz und trotz vieler kreativer Trickideen hatte Andre´am Ende keine Chance gegen den Techniker aus Hannover. Auch hier waren aber alle mit den Ergebnissen höchst zufrieden und  fuhren um ein paar Hundert Euro reicher glücklich nach Hause!

A-Gruppe: 3. Octavio Trindade 1. Christoph Radtke 2. Andre´Gerlich
Christoph Radtke / Fs Bluntslide
Adrian Hirt, L-Pav und David Suhari verleihen den Special "Family Award": Ältester Starter Benno Malchin, älteste Starterin Bianca Malchin, jüngste Starterin Charlotte Malchin!
Adrian Hirt / Kickflip Bs Nosebluntslide

Zu guter Letzt bleibt zu sagen, dass der Contest ein voller Erfolg war. Sollte der Event im nächsten Jahr wieder stattfinden, sind wir bestimmt auch wieder am Start. Ein großer Dank geht nochmals an Volker und seine Crew, die Judges, Moderator L-Pav und David Suhari an der Technik raus! Ausserdem gilt es natürlich den zahlreichen Sponsoren zu danken, allen voran Titus Erfurt für die vielen Sachpreise, sowie selbstverständlich auch all den Skatern, die vor Ort waren; ohne EUCH gäbe es einen solch schönen Wettbewerb nicht! Danke Thüringen!

Stuff der Sponsoren bei Titus:

€ 59.99
TITUS Classic T-Fiber Light
Decks
Verfügbare Größen:
8.1258
€ 59.99
€ 24.99
TITUS Fat Freddys Slim Core 100A
Rollen
Verfügbare Größen:
51mm / 51mm
€ 24.99
Sale
€ 14.99 / € 19.99
Sale
STANCE The Resistance 2
Socken
Verfügbare Größen:
L/XL
€ 14.99 / € 19.99
€ 84.99
BONES BEARINGS Super Swiss 6 Balls
Kugellager
€ 84.99