Skate News Video AM  | comments

Vert Attack 2018 | Bryggeriet Malmö

Es mag für viele Skater heutzutage kaum vorstellbar sein, aber Vert-Skating hatte vor 30 Jahren mal den Beinamen "Königsdisziplin". Reine Vert-Contests waren damals die Regel und auch die mediale Coverage bestand zu 80% aus Aufnahmen aus der vertikalen Halbröhre. Mit dem Anfang der Neunziger einsetzenden Streetskating-Boom starb Vertical Skateboarding nahezu aus. Dafür gab es sicher mehrere Gründe. Streetskating kann man überall betreiben, man braucht nicht ständig eine riesige Rampe und hat meist auch schnellere Erfolgserlebnisse. Man muss sich nur mal überlegen, wie viele Kickflips man in einer Minute im Flat probieren kann und das auf einen Bs Air Versuch in der Halfpipe übertragen. Da muss man schon verdammt schnell und am besten alleine auf der Rampe sein, um auch nur EINEN Versuch pro Minute zu ergattern.

Zudem kommt ein weiterer gravierender Faktor hinzu, der das Halfpipe Fahren zu einer besonders respektablen Angelegenheit macht: Der Schiss! Jeder, der schonmal auf einer Vert-Ramp gestanden hat, wird bestätigen, dass die große Transition und 4 Meter Höhe ganz schön furchteinflössend sein können. Da kostet es schon einiges mehr an Überwindung in einen Fs Lipslide zu springen als zum Beispiel an einem Flatrail.

Dennoch gab und gibt es zum Glück noch eine gute Handvoll Skater, die diese Disziplin des Skateboardings am Leben halten. Einmal im Jahr treffen sie sich in Malmö (Schweden) zum "Vert-Attack" Contest, dem mittlerweile vielleicht besten Vert-Contest weltweit. Egal ob aus den USA, Brasilien oder Japan, egal ob über 50 oder unter 10 Jahre, sie alle kamen am letzten Märzwochenende in den Bryggeriet Skatepark, der zum Glück seine Vert-Ramp nicht gegen ein paar Street-Obstacles eintauscht. Wie viel Power und Adrenalin in dieser Disziplin des Skateboardens steckt, kommt in diesem Clip verdammt gut rüber - Gänsehaut garantiert!

Must-Haves für Vert-Skater bei Titus:

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.