Erstellt von Titus Bremen jr | News

Instore Gigs im Titus Bremen Skateshop


...da geht was...

Herbst und Winterzeit ist Konzertzeit. Es wird früh dunkel und spät hell. Beste Voraussetzungen also um sich dem nächtlichen Leben zu widmen. Und in welcher Form geht das besser als handgemachte Musik zu genießen und den Akteuren dieser Sache auch dabei zuzusehen. Die Rede ist von Livemusik, Konzerten und in unserem Fall Instoregigs. Mucke im Skateshop. Titus Bremen serviert euch wie gewohnt Künstler von nah und fern, meist laut manchmal auch leise aber immer in dem etwas besonderen Umfeld mit lauter netten Leuten und enorm viel Spaß.Livemusik im Titus Bremen Skateshop, das bringt der November und Dezember:

Acoustic Gig Marathonmann

Am frühen Abend bei uns in der Akustikvariante und dann ab 19.30 Uhr in full affect im Tower!!!

...und so sieht das dann bei  uns aus:

- Akustik Set
- Hangout
- Meet & Greet
- Autogramme

Samstag, 23.11.2019
Beginn: 17:30 Uhr
Eintritt frei

The Run Up from Bristol UK

Dienstag 26.11. ab 20.00 Uhr

Was wohl? Punk Rock!!!

 

Punk Rock from Bristol

Featuring singer Larry Bernhard, guitarists Charlie Parsons and Lawrence Nelson, bassist Daniel Baker, and drummer Stu Lloyd (The Social Club, The Attika State, The Remnants, The Lovesicks), The Run Up formed as friends in their hometown of Bristol in 2014.

The band made their full-length debut with 2017’s Self Titled, which placed them firmly on the radar as One to Watch across the punk rock scene. Arriving in 2018, their second studio release Good Friends, Bad Luck was praised as “EP of the Year” by Colins Punk Rock World and had the band dubbed “one to dominate the scene” by Shout Louder.

Their heard-touring approach to being a band has seen them carve out a strong reputation in the European scene, as one of the best bands live based on the basis of their fun, energetic and passionate shows which are often sweaty, high tempo and full of fist-pumps, singalongs, and crowd surfing.

The extent of their touring has led to the band playing over 150 shows across 12 countries in two years, sharing the stage/tour bus with Such Gold, A Wilhelm Scream, Off With Their Heads, Spanish Love Songs, Iron Chic and Red City Radio.

With their roots and hearts still firmly in the DIY scene, The Run Up are progressing to become one of the most exciting bands on the punk rock scene.

Anne.Fuer.Sich

Samstag 07.12. ab 19.00 Uhr

Einfach machen, was gefällt – ein Konzept, das in der deutschen Musik noch nie sonderlich weit verbreitet war. Umso mehr, wenn diesem so kompakten wie komplexen Alternative-Rock-Sound dann eben auch noch Texte beigefügt werden, die inhaltlich wie lyrisch Anspruch besitzen und sich auf eine süffisant kämpferische Art Themen jenseits der radiotauglichen Shalala-Leichtigkeit zuwenden. Die Existenz von ANNE.FUER.SICH belegt, dass es eben doch geht im deutschsprachigen Alternative-Rock: Zu machen, was die eigene Intuition befiehlt, unbeirrt diesem Weg zu folgen – und damit am Ende damit ein Publikum und eine hingebungsvolle Fanbase zu finden. Jene war und ist der Band schon jetzt dermaßen gewogen, dass sie ihr dabei half, das erforderliche Geld für die Albumaufnahmen lange vor Ablauf der Frist per Crowdfunding aufzutreiben. Ein Dienst an der Band und der Kunst im Generellen, der so viel mehr wiegt als ein schneller Radio-Hit. Denn es spricht für Konstanz, Konsistenz – und dafür, dass es mehr als genügend Menschen in diesem Land gibt, die genau so das hören wollen, was ANNE.FUER.SICH nun vorlegen. Was letztlich zum Ende dieses Textes auf schönste Weise ein weiteres Vorurteil über deutschsprachige Musik widerlegt: Jenes, dass Substanz und Inhalt von Hörern nicht gewollt ist. ANNE.FUER.SICH sind der bestklingendste Gegenbeweis.
Von Sascha Krüger (freier Journalist und Autor für Galore, Visions, Guitar, Drumheads u.v.a.)