Headerbild
 
Erstellt von André Vard | News

Girl Beastie Boys Decks im Titus Wiesbaden!


Noooooo! Schon ausverkauft? Alle Girl Beastie Boys Decks im Titus Wiesbaden? JA! Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Da schreibe ich diesen schönen Blog-Text über die verdiente Hommage, mit der den drei Hip Hop-Ikonen aus New York City ein kleines, rollendes Denkmal gesetzt wird, und während ich in die Tasten haue, sind die Bretter, die uns Skateboardern die Welt bedeuten mit den Bildern der Rapper und Musiker, die auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ihre Lines droppten, bereits von glücklichen Händen nach Hause getragen worden. Das ist wohl sowas wie ein Weltrekord. Und es sind Glücksplize, die sich diese Girl Beastie Boys Decks im Titus Wiesbaden schnappen konnten.

Eigentlich wollte ich das hier dazu sagen: Ich wünschte, ich könnte hier schreiben: "Die Beastie Boys gastieren im Titus Wiesbaden!" Denn wer die drei durchgeknallten Rapper je live erlebt hat, dürfte diesen Tag für die Ewigkeit feiern. Skateboarder, die Fans der Beastie Boys sind oder Sammler von Skateboards, können bei diesem Design eigentlich nicht anders, als sich ein Girl Beastie Boys Deck aus dem Titus Wiesbaden zu Hause an die Wand zu hängen. Natürlich lassen sich die Decks auch klasse fahren, wie man es von Girl Skateboards gewohnt ist. Und es ist genauso passend, das Antlitz der rotzigen Boys am nächsten Rail zu shredden.

Kein(e) Sabotage im Titus Wiesbaden!

Die Girl Beastie Boys Decks im Titus Skateshop Wiesbaden fahren mit einem medium Concave auf, Standard Shape und natürlich aus 7 Schichten Ahornholz. In den Maßen unterscheiden sich die Decks. Wir haben, naja "hatten" die Girl Beastie Boys Decks in 8.125“, 8.375“ und 8.5“ im Titus Wiesbaden. Das Design besteht aus Movie Stills aus dem Musikvideo "Sabotage" der Beastie Boys von 1994, das von Regisseur Spike Jonze gedreht wurde, der wiederum auch Mitinhaber des Brands Girl Skateboards ist. Tjaha, so wird ein Skateschuh daraus. Spike Jones ist genauso irre, wie die Beastie Boys, die, außer ihrer Musik, meistens gar nichts ernst nahmen, und für die eine amtliche Ladung rüpelhafter Spaß zu ihrem Namen gehörte. Schräge Outfits sind Standard in ihren Videos. "Sabotage“ wurde in seiner einzigartigen Kombination aus Punk und Hip Hop zum Welthit. Wegen des blitzartigen Runs auf die Girl Decks gibt es jetzt zwar kein(e) "Sabotage" im Titus Wiesbaden, aber vielleicht denkt man ja bei Girl über eine weitere Auflage nach, oder du checkst mal die anderen Girl Decks in deinem Titus Wiesbaden.

 

Eine kleine Geschichte über die Beastie Boys

Ich weiß, ich weiß - es gibt Menschen unter euch, die noch nie etwas von den Beastie Boys gehört haben, und nicht wissen, wer das ist. Das ist jetzt keine Schande, aber eine große Wissenslücke. Zumindest sollte jeder locker eine Hand voll Beastie Boys Songs kennen, für den Musik nicht einfach nur sinnloses Gedudel ist, das man, noch sinnloser, aus den popeligen, integrierten Lautsprechern seines Smartphones kleckern lässt, anstatt den Leuten mit einer Boombox beim Rumnerven wenigstens einen fetten Sound zu bieten. Die Beastie Boys zeigen dir, was das ist und wie das geht. Ihre Songs sind nicht nur Meilensteine der Hip Hop-Geschichte sondern der Musik-Geschichte überhaupt. Im Titus Wiesbaden Skateshop stehen die Beastie Boys regelmäßig auf der Playliste.

Die Beastie Boys gründeten sich 1979 zunächst als Hardcore-Punk-Band. Später ersetzte Adam "Ad Rock" Horovitz den abgewanderten Gitarristen, und so war zusammen mit den Gründungsmitgliedern Michael "Mike D" Diamond und Adam "MCA" Yauch" ein verrücktes Dreigestirn geboren, das die Grenzen der Musik für immer erweitern sollte. Sie waren eine der ersten Hip Hop-Bands überhaupt. Ja, "Band", falls jemand noch weiß, was das ist. Und Hip Hop wurde ihr Ding, aber sie brachten auch immer wieder den Punk mit ins Spiel - laut, rotzfrech und anarchistisch - das waren die Beastie Boys. Sie rappten alle drei, spielten aber auch alle jeweils unterschiedliche Instrumente: MCA am Bass, Ad Rock an der Gitarre und Mike D am Schlagzeug. Da hüpften also nicht einfach nur drei MCs zu gesampelten Playbacks am Bühnenrand herum, die ihnen ein Knöpfchendrücker irgendwo aus dem Netz gerippt hatte. Nein, es waren Musiker, die ihre Songs selbst komponierten, auf ihren Instrumenten selbst spielten, sie aufnahmen und sich damit selbst ausdrückten. Die Message in ihren Worten hatte stets eine Verbindung zu ihrer Musik. Und die Beastie Boys waren durchaus vielseitig. Neben Punk und Hardcore entwickelten sie auch einen eigenen Style des Funk, der in vielen Instrumental-Stücken auf ihren Alben verewigt ist. Im Wahn der Single-Charts wird das oft überhört - aber es ist grandiose Musik - gerade auch zum Skateboarden!

Kurz nachdem die Beastie Boys in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, verstarb Adam Yauch im Jahr 2012 leider an Krebs. Die Beastie Boys lösten sich auf. Sie hatten fast 40 Jahre Musikgeschichte geschrieben.

Ich empfehle dringend "Sabotage" anzuhören, und das unten folgende Musikvideo "Fight For Your Right Revisited" anzuschauen. Will Ferrell, Jack Black und John C. Reilly verkörpern darin die gealterten Beastie Boys aus der Zukunft. Das Video ist so wahnwitzig wie die Boys selbst und tonneweise Filmstars haben darin kleine Auftritte - Rashida Jones, Will Arnett, Rainn Wilson, Jason Schwartzman, Mary Steenburgen, Ted Danson, Amy Poehler, Steve Buscemi, Chloë Sevigny, Maya Rudolph, Kirsten Dunst, David Cross, Orlando Bloom, Stanley Tucci, Alicia Silverstone, Laura Dern - die Liste ist endlos. Viel Spaß!