Headerbild
 
Erstellt von André Vard | News

Neue Titus Deck-Serien im Titus Wiesbaden!


Alarm! Ein Serientäter hat den Titus Wiesbaden gestürmt. Aber er hat nichts mitgenommen sondern etwas gebracht - nämlich einen Schwung neuer Bretter. Und die sind wirklich bemerkenswert! Die Design-Schmiede von Titus hat ihre Stifte gewachst und drei Runs Kreativität sprudeln lassen. Ich stelle dir die neuen Titus Deck-Serien im Titus Wiesbaden vor.

Titus Split Decks im Titus Wiesbaden!

Die Titus Split Deck-Serie besticht durch gnadenlose Eleganz. Vier Bretter aufgeteilt in einen Teil, der das Naturholz offen lässt, garniert mit rechteckigen Elementen. Gerade Linien bilden pure Geometrie. Das klingt irgendwie "Vintage" oder "Retro", aber weit gefehlt. Mathematik ist die Sprache der Natur. Die Geometrie dieser Designs sorgen für eine Klarheit, die etwas Technisches an sich hat. So vereinen die Titus Split Decks moderne Futuristik und das Erdige der Natur des Skateboardings in sich. Und genau das spricht mich absolut an. Auch die Farbgebung ist ideal gelungen. Es gibt die Titus Split Decks im Titus Wiesbaden in mint-petrol, apricot-orange, yellow-yellow und rose-pink. Eines Tages werde ich wohl den Fußboden meiner Wohnung genau so gestalten.

Titus Keep Pushing Decks im Titus Wiesbaden!

Die Serie der Titus Keep Pushing Decks ist Pop-Art vom feinsten. Titus nennt es "Visual Distortion Artwork", weil der Schriftzug Keep Pushing wellenförmig verzerrt wird, was sogar auf dem schwarzen Deck der Serie noch zu erkennen ist. Aber die knalligen Farben bringen mich zu der Vermutung, dass der zeitlos angesagte Mr. Warhol in seiner Ära, unter dem Einfluss rauschhafter Leichtigkeit, ein Skateboard wohl genauso gestaltet hätte. Und Lou Reed wäre darauf mit der Gitarre in der Hand ganz cool aus der Factory gerollt. Yes, dude! Rock'n'Roll! Die Titus Keep Pushing Decks stehen dir im Titus Wiesbaden in den Größen zwischen 7.75" und 8.5" zur Verfügung. Sieben Schichten Ahonrholz mit Standard-Shape und Medium-Concave sorgen dafür, was Titus sich wünscht: Keep Pushing!

Titus 180° Decks im Titus Wiesbaden!

Die Titus 180° Deck-Serie greift endlich mal im Design auf, was im modernen Skateboarding schon längst normal ist. In der Schnittform der Skateboards gibt es keine Unterschied mehr zwischen Nose und Tail. Es gibt kein Vorne und Hinten. Dein Stand als Skateboarder auf deinem Deck entscheidet, was Nose und Tail sind. Je nachdem ob du goofy oder regular fährst und gerade switch oder nicht. Diese symmetrische Form des Decks hat für eine enorme Erweiterung an Trick-Möglichkeiten gesorgt. Nur das Design zeigt durch die Ausrichtung des Bildes noch an, was man als Nose oder Tail sehen könnte. Die Titus 180° Decks beseitigen auch diesen Unterschied, denn egal, wie rum du das Deck hälst oder fährst - das Bild unter deinen Füßen ergibt immer einen Sinn und steht sozusagen nie Kopf.

"Upside down or down upside doesn’t matter!" sagt Titus über seine Titus 180° Decks. An diesem Prinzip können sich ab sofort die Philosophen des Skateboardings die Hirne zermartern, bis Rauchschwaden aufsteigen. Ich erwarte heiße Diskussionen, was die Aussage bedeutet, wenn es nur noch "Vorne" und nie wieder "Hinten" gibt. Ha! Auf jeden Fall passt diese Haltung perfekt zur Idee des Skateboardings, wo es auch bei Contests im Grunde nie Verlierer gibt - man hat höchstens nicht gewonnen - und das ist ein großer Unterschied! Schau’ dir die Decks Titus Medusa 180°, Titus Face 180° und Titus Teapot 180° im Titus Wiesbaden Skateshop einfach an!

Drei neue Deck-Serien, drei mal Design-Zauber von Titus. Alle drei Serien sind total unterschiedlich, aber jede hat eine eigene, starke Message. Da fällt die Wahl nicht einfach. Keine Ahnung, wie du das machst, aber ich werde mir die Zeit nehmen, die neuen Bretter im Titus Wiesbaden auf mich wirken zu lassen. Ich werde sie in die Hand nehmen und sanft über die Unterseite streichen…Wawawiwa? How corny is that?!