Skip to main content
Ralf Middendorf auf dem Titus Stand neben seiner Zapfanlage
 
Erstellt von T. Gentsch | News

Bright Tradeshow Summer 2018


Totgesagte leben länger!

Es muss wohl im Februar oder März gewesen sein, als Thomas Mertini und Marco Aslim über eine Pressemitteilung verlauten ließen, dass sie aus der Bright Tradeshow ausstiegen. Da die Beiden die Gründer der in Frankfurt gestarteten und nach Berlin ausgewanderten Messe für Skateboarding und die dazugehörige Fashion waren, ging die Skateboardwelt zunächst davon aus, dass somit die Bright Geschichte sei. Kurze Zeit später meldeten sich jedoch Katharina Schreiber und Dennis Scholz zu Wort und verkündeten, dass sie dem Projekt einen weiteren Versuch geben wollen. Und so kam es, dass die beiden an so manches Brand aus dem Core-Skatebereich herantraten und dafür warben, die Messe neu zu beleben. Das passte für uns von Titus optimal, da wir uns nicht ohne Grund „Keep Pushing“ auf die Stirn schreiben.

In diesem Sinne: Welcome to Berlin!

Messen im Skateboarding unterscheiden sich von denen der meisten anderen Branchen vor allem darin, dass wirkliche „Geschäfte“ hier eher spärlich abgeschlossen werden. Vielmehr ist die Bright ein guter Grund, mal wieder nach Berlin zu reisen um alte Bekannte zu treffen, neue kennenzulernen und sich auf dem ein oder anderen Meeting auszutauschen. Zudem wird einem auf einer Bright ein Rahmenprogramm geboten, was stets für Aufsehen sorgt. Da wären zum einen die „skate-bezogenen“ Events wie Cash for Tricks-Wettbewerbe (Adidas/DC), Highest Wallride (IrieDaily) oder das Rat-Race (Radio); hier konnte man sich gebührend austoben. Zum anderen gab es diesen Sommer an zwei Abenden die Videopremieren von Favorite (Jockey Club) und Titus (Ups & Downs), sodass man auch abends noch die volle Ladung Skateboarding geboten bekam.

Während die Favorite Jungs als Location sicherheitshalber einen Club gewählt hatten, gingen wir mit einer Premiere im Sommergarten der Skatehalle Berlin „all in“; nicht auszudenken was gewesen wäre, hätte es geregnet. Jedoch war das Ambiente des RAW Geländes zu verführerisch und jeder, der dort schonmal im Sommer ein kaltes Bier genossen hat, wird bestätigen, dass dies ein unschlagbarer Ort ist. Und wie sagt man so schön: Wer wagt gewinnt!

Wir gewannen sogar in doppelter Hinsicht! Abgesehen von wirklich perfektem Wetter, am Abend herrschten noch 26 Grad, kamen derart viele Besucher, dass die aufgestellten Stühle schon eine gute Stunde vor Beginn komplett belegt waren. Großer Dank gilt hier Tobi Freitag von der Five-O GmbH zu zollen, dessen Mitarbeiter die Sitzgelegenheiten schon im Laufe des Tages aufgebaut hatten.

Als es dann um etwa 22:30 Uhr losging, war der komplette Sommergarten brechend voll und das komplette Team bedanke sich für das zahlreiche Erscheinen. Über das Video an sich verraten wir an dieser Stelle erstmal nichts, außer, dass es verdammt gut und gelungen ist. Dennis Ludwig, Max Pack und Anton Beliaev haben ganze Arbeit hinter der Kamera und Severin Strauß am Schneidetisch/Rechner vollbracht. Mad Props!

Nachdem das etwa halbstündige Full-Length Video vorbei und der Applaus ein wenig abgeklungen war, traten die Teamrider und Julius Dittmann wieder auf die Bühne. Yannick schnappe sich erneut das Mikro, dankte allen Beteiligten und… verkündete das Jost Arens fortan in den Pro-Status befördert ist! Jetzt gab es kein Halten mehr und auf mehrere Bier- folgten noch mehr Champagner-Duschen. Nachdem alle gratuliert hatten, begab sich Teamrider Jeremy Reinhard an die Plattenspieler und sorgte für die nächsten zwei Stunden für die passende musikalische Untermalung der folgenden Party. Die ging bis in die frühen Morgenstunden und spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde jedem klar, dass die Bright noch lange nicht tot ist!

Bleibt nur allen Beteiligten zu danken. Angefangen von Katharina Schreiber und Dennis Scholz von der Bright für ihr Engagement die Messe weiterzuführen, über Ralf Middendorf hinter der Zapfanlage auf dem Titus Stand, Tobi Freitag und Elaisa von der Skatehalle Berlin, Andrea vom Freiluftkino INSEL im Cassiopeia, dem Team Titus und Julius Dittmann und natürlich den zahlreichen Gästen, die diesen Abend zu einem echten Fest gemacht haben - Auf Euch!