Skip to main content

 
 
Mike-Carroll-Fs-Bluntslide-Berlin
Erstellt von T. Gentsch | News

Wayward Wheels | "Shit-Shower-Sheech" Tour 2017


Berlin & Stuttgart auseinandergenommen!

Im vergangenen Sommer war Deutschland mal wieder Ziel zahlreicher Pro-Teams. Ganz im Gegensatz zu früher, als Demo´s und Autogrammstunden auf der Agenda standen, nutzen heutzutage viele Companys Metropolen wie Berlin, Köln oder Stuttgart für mehrwöchige Aufenthalte in Air BnB Appartments. So fühlt man sich schnell heimisch und wo man zuhause ist, skatet es sich einfach am besten. Das dachten sich auch Andrew Brophy und Benny Fairfax, ihreszeichens die Köpfe hinter Wayward Wheels. Unsere bunt gemischte Truppe bestand aus Brophy und Benny, Mike Carroll, Rodrigo TX, Tom Snape, Diego Najera, Casper Brooker und Sammy Winter. Mit dieser bunt gemischten Crew bezogen wir am 25. Juli ein Appartment in Berlin-Mitte und der Abriss nahm seinen Lauf.

Fotos&Text: T. Gentsch

Die ersten Tage waren zwar etwas verregnet, allerdings gab es keinen, an dem wir nicht vor die Tür und auf die Boards kamen. Bei zwei Wochen Tour kann es zudem nicht schaden, alles etwas langsamer angehen zu lassen. So hatten alle genug Zeit, sich an das Appartment zu gewöhnen, den lokalen Supermarkt und favorisierten Döner auszumachen und sich allgemein an die Stadt zu gewöhnen. Kaum kam jedoch die Sonne raus, waren alle heiß wie junge Skatekids. Diego Najera war zum ersten Mal in Berlin und hatte schon genauste Pläne, was er an den 5er Stufen am Frankfurter Tor machen wollte - und das dann auch tat! Zwischendurch trafen wir immer wieder andere Pros und Crews, alte Bekannte und Freunde und hatte bei Bier und Kebap stets eine gute Zeit. Nach einer Woche Berlin hiess es dann ab zum Flughafen und mit einem AirBerlin (RIP) Flieger weiter nach Stuttgart.

Auch wenn wir uns in Berlin keinesfalls gestresst und jede Minute genossen hatten, kehrte in Stuttgart eine geradezu heimische Ruhe ein. Unser Appartment befand sich am Hang, was einen täglichen Downhill zur Marienkirche garantierte. Dort trafen wir uns jeden Mittag mit den Locals, die Jungs fuhren sich warm und dann zu weiteren Spots in der nahen Umgebung. Besonders geil waren die warmen Abende die wir entweder auf dem Board durch die Stadt pushed oder in einer Shisha-Bar verbrachten. Stuttgarts Innenstadt ist nachts nach wie vor ein wahrer Skatepark und das wussten die Jungs auch mit einem wahren Trickfeuerwerk zu honorieren. Wer schonmal in Stuttgart war, wird Caspars Line in die U-Bahn Station feiern! Vielen Dank an alle Beteiligten, es war mir eine Ehre. Den vollständigen Artikel zu dem Trip findet ihr übrigens im aktuellen Thrasher Magazine!

Wayward bei Titus:

Die Produkte können derzeit leider nicht angezeigt werden.