Skip to main content
 
Erstellt von T. Gentsch | News

DC Shoes | SO_LO_DOWN Berlin


Mit dem DC Shoes Reisebus durch die Hauptstadt

Anfang Juli 2019 fand in Berlin wie jedes halbe Jahr die internationale Modewoche statt. Früher noch Gastgeber der Bright Tradeshow, hat die Fashion Week heutzutage nur noch herzlich wenig mit Skateboarding zu tun. Es mag einfach an der Macht der Gewohnheit liegen, aber sowohl Skater, als auch so manche Company pilgern dennoch nach wie vor zu diesem Datum in die Hauptstadt, schließlich ist ja auch Sommer. Zu eben diesen gehören auch DC Shoes, die sich für 2019 ein spezielles Event für die Berliner Skater (und ihr Pro-Team) ausgedacht haben. Zunächst sollte es mit einem Reisebus zu zwei Street-Spots gehen, danach in den Fluxbau, einen Club in Kreuzberg mit Spreeterrasse.

Auf dieser wartete ein kleiner aber feiner Streetparcours auf die Rider, aber das eigentliche Hauptevent des Tages, die „SO_LO_DOWN Joined Session“ fand im ersten Stock statt. Anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Mauerfalls hatten Lodown und SOLO 30 Paar Schuhe im Berlin-Style re-designed. Zudem konnte man gegen eine Spende seinen eigenen weißen LYNX bemalen, die Einnahmen kamen der Berliner Obdachlosenorganisation Karuna zugute. Eine sehr schöne Sache, das Ganze.

Doch spulen wir zurück zum Beginn des Tages, an den Titus am Alexanderplatz, von woaus die Bustour starten sollte. Auch wenn es sich leider nicht um einen offenen Doppeldecker handelte (obwohl man eigentlich einen solchen angemietet hatte), stieß die Idee der Bustour auf großen Anklang in der Szene, gemessen an den Skatern, die vor dem Shop warteten. Nachdem am frühen Nachmittag auch das DC Pro-Team eingetrudelt war, konnte es zum ersten Spot gehen: Den Tetris Blöcken nahe dem Gleisdreieck.

Die waren quasi nur als „Warm-Up Spot“ gedacht, aber schon nach wenigen Minuten zückte Fabi Lang die ersten Scheine aus dem Portmonee und belohnte technisch anspruchsvollste Manöver. Man sollte hierbei hervorheben, dass jeder Trick an diesem Tag dort einen doppelten Schwierigkeitsgrad hatte, einfach aufgrund der zahlreichen Fahrer, die gefühlt alle gleichzeitig fuhren. Nach einer guten halben Stunde war der Zauber dann vorbei und es hieß wieder Richtung Bus pushen, der die Meute zum 2. Spot des Tages brachte: dem Polendenkmal.

Hier herrschte allein schon aufgrund der Gegebenheit des Spots etwas mehr „Ordnung“ und schon nach wenigen Minuten fielen die ersten Tricks. Joe Hill war einer der wenigen, die auch das 2. Treppenset fuhren (wie eigentlich angedacht, Stichwort „Line“), aber das tat der Stimmung keinerlei Abbruch. Nach etwa einer Stunde war der Zauber auch hier vorbei und es ging in den Fluxbau, einer Partylocation in Kreuzberg am Ufer der Spree. Wer erstmal die Türsteher überwunden hatte, begab sich auf die belebte Mini-Streetfläche mit Wallride auf dem Wasser, wo es neben den letzten Tricks des Tages auch Pizza und Burger für die Fahrer gab.

Künstlerisch Begabte sahen sich das Treiben aus dem ersten Stock an und bemalten dabei weiße DC LYNX. Im Publikum traf man zudem viele alt-bekannte (Messe- & Berliner-) Gesichter und fast überkam einen das gute alte  Messefeeling – also ganz so wie früher. Zu den Beats von DJ Reaf und Denyo kam dann auch langsam aber sicher echtes Party-Feeling auf und sogar ich bewegte meinen Arsch auf dem Dancefloor – es muss also wirklich gut gewesen sein. Danke an DC Shoes für diesen tollen Tag und dem Team für den Berlin-Besuch! See ya next time!