Versand am gleichen Tag Versandkostenfrei ab 20€50€95€ 365 Tage zurückschicken +49 (0)251 / 777 111 (Mo-Fr 9-19h)

MEHR ALS NUR NE MASCHE
Das Sprichwort, dass eine alte Frau für etwas lange stricken muss, meint zwar etwas völlig anderes, passt im Kontext von Strickmode aber eigentlich auch ganz gut. Längst hat die kuschelige Wolle Omas Handarbeitskorb hinter sich gelassen und überzeugt mit großem Variantenreichtum. Strickjacken und Strickpullover sind zeitlose Klassiker und kommen mit groben oder feinen, engen oder weiten Maschen, die sich gerne auch zu (Strick-)Mustern aller Größen und Formen arrangieren lassen. So ist für wirklich jeden Anlass das richtige Teil dabei.

HEISS-KALTE LIEBE
Je nach Material und Verarbeitung besitzt Strick unterschiedliche Eigenschaften, mit denen du perfekt gekleidet...

weiterlesen
1 von 4
59 Artikel
1 von 4

Strickware

MEHR ALS NUR NE MASCHE
Das Sprichwort, dass eine alte Frau für etwas lange stricken muss, meint zwar etwas völlig anderes, passt im Kontext von Strickmode aber eigentlich auch ganz gut. Längst hat die kuschelige Wolle Omas Handarbeitskorb hinter sich gelassen und überzeugt mit großem Variantenreichtum. Strickjacken und Strickpullover sind zeitlose Klassiker und kommen mit groben oder feinen, engen oder weiten Maschen, die sich gerne auch zu (Strick-)Mustern aller Größen und Formen arrangieren lassen. So ist für wirklich jeden Anlass das richtige Teil dabei.

HEISS-KALTE LIEBE
Je nach Material und Verarbeitung besitzt Strick unterschiedliche Eigenschaften, mit denen du perfekt gekleidet durch alle Jahreszeiten kommst. An kalten, ungemütlichen Tagen wärmen dich dicke Maschen mit Wolle oder Acryl, wobei ein hoher Kragen für weichen Komfort sorgt und so manchen Schal überflüssig werden lässt. Ein vorbildlicher Vertreter seiner Zunft ist hierfür zum Beispiel der Poncho, der Tragekomfort mit perfektem Style kombiniert. Für wärmeres Wetter bietet sich eine dünnere Variante an, die, einfach übergeworfen, eine praktische Alternative zur Jacke darstellt. Das spart nicht nur Platz in der Tasche, sondern beweist auch noch Feingefühl für modische Fragen.

Auch in Sachen Schnitt sind der Fantasie keine Grenze gesetzt. Die Möglichkeiten reichen vom regulären Schnitt, über körperbetontere Varianten, bis hin zum gemütlichen Oversize-Schnitt, der zu einer kuscheligen Umarmung einlädt. Dank dieser Vielfalt kann man gern der Versuchung nachgeben, nahezu jedes Outfit um ein Strickteil zu ergänzen. Natürlich müssen unsere Lieblinge auch nicht auf abwechslungsreiche Details verzichten. Ob zusätzliche Patches, Stickereien, Raglan-Ärmel oder aufgenähte Taschen – Strick wird niemals langweilig.

GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT?
Nur bedingt! Der absolute Klassiker ist natürlich der Strickpullover, der den oberen Teil deines Outfits in alleiniger Verantwortung repräsentiert. Dass das alles andere als langweilig ist, machen Marken wie zum Beispiel Ezekiel und Volcom vor. Auch unsere Eigenmarke Titus erfindet Strickteile immer wieder neu.
Wer es lieber offen mag, wird ebenfalls problemlos fündig. Strickjacken oder Cardigans lassen sich einerseits unkompliziert überwerfen, andererseits sind sie aber auch die goldrichtige Wahl, um ein Outfit gekonnt zu ergänzen. Über einem feinen Top oder T-Shirt erzeugen sie einen tollen Material-Mix-Effekt. Besonders filigrane Elemente, wie zum Beispiel Spitze, kommen in Kombination mit grobem Strick super zur Geltung. Eine wunderbare Auswahl findest du zum Beispiel von Rhythm, Forvert, Billabong oder Cleptomanicx.

HEGEN UND PFLEGEN
Strickware sollte immer möglichst kühl (max. 30°C) in einem Schonwaschprogramm, oder – noch besser – mit der Hand gewaschen werden, damit du lange Freude an deiner Kleidung behältst. Ein nicht zu aggressives Waschmittel und seltene Waschgänge erhöhen außerdem die Lebenszeit. Wäscheklammern gelten als natürlicher Feind von Strickware, da die punktuelle Belastung die Maschen außer Form zieht. Besser ist es, die nassen Teile über einen Wäscheständer oder eine Leine zu legen oder sogar – wer über den Platz verfügt – auf einem Handtuch auf dem Boden auszubreiten.

Gerade bei Naturfasern kann es passieren, dass sich auf deinem Strickpullover oder deiner Strickjacke kleine Knötchen bilden. Nach einigen Waschvorgängen sollten die Fasern aber gestärkt sein, sodass sich keine neuen Knötchen mehr bilden. Wer das so genannte Piling nicht akzeptieren möchte, kann die kleinen Knötchen ganz vorsichtig abbürsten oder sanft abrasieren. Achte aber darauf, dass du nicht zu rabiat vorgehst, denn sonst kann es fiese Löcher geben. 

MEHR ALS NUR NE MASCHE Das Sprichwort, dass eine alte Frau für etwas lange stricken muss, meint zwar etwas völlig anderes, passt im Kontext von Strickmode aber eigentlich auch ganz gut.... mehr erfahren »
Fenster schließen
STRICK - VIEL MEHR ALS MASCHENWARE

MEHR ALS NUR NE MASCHE
Das Sprichwort, dass eine alte Frau für etwas lange stricken muss, meint zwar etwas völlig anderes, passt im Kontext von Strickmode aber eigentlich auch ganz gut. Längst hat die kuschelige Wolle Omas Handarbeitskorb hinter sich gelassen und überzeugt mit großem Variantenreichtum. Strickjacken und Strickpullover sind zeitlose Klassiker und kommen mit groben oder feinen, engen oder weiten Maschen, die sich gerne auch zu (Strick-)Mustern aller Größen und Formen arrangieren lassen. So ist für wirklich jeden Anlass das richtige Teil dabei.

HEISS-KALTE LIEBE
Je nach Material und Verarbeitung besitzt Strick unterschiedliche Eigenschaften, mit denen du perfekt gekleidet durch alle Jahreszeiten kommst. An kalten, ungemütlichen Tagen wärmen dich dicke Maschen mit Wolle oder Acryl, wobei ein hoher Kragen für weichen Komfort sorgt und so manchen Schal überflüssig werden lässt. Ein vorbildlicher Vertreter seiner Zunft ist hierfür zum Beispiel der Poncho, der Tragekomfort mit perfektem Style kombiniert. Für wärmeres Wetter bietet sich eine dünnere Variante an, die, einfach übergeworfen, eine praktische Alternative zur Jacke darstellt. Das spart nicht nur Platz in der Tasche, sondern beweist auch noch Feingefühl für modische Fragen.

Auch in Sachen Schnitt sind der Fantasie keine Grenze gesetzt. Die Möglichkeiten reichen vom regulären Schnitt, über körperbetontere Varianten, bis hin zum gemütlichen Oversize-Schnitt, der zu einer kuscheligen Umarmung einlädt. Dank dieser Vielfalt kann man gern der Versuchung nachgeben, nahezu jedes Outfit um ein Strickteil zu ergänzen. Natürlich müssen unsere Lieblinge auch nicht auf abwechslungsreiche Details verzichten. Ob zusätzliche Patches, Stickereien, Raglan-Ärmel oder aufgenähte Taschen – Strick wird niemals langweilig.

GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT?
Nur bedingt! Der absolute Klassiker ist natürlich der Strickpullover, der den oberen Teil deines Outfits in alleiniger Verantwortung repräsentiert. Dass das alles andere als langweilig ist, machen Marken wie zum Beispiel Ezekiel und Volcom vor. Auch unsere Eigenmarke Titus erfindet Strickteile immer wieder neu.
Wer es lieber offen mag, wird ebenfalls problemlos fündig. Strickjacken oder Cardigans lassen sich einerseits unkompliziert überwerfen, andererseits sind sie aber auch die goldrichtige Wahl, um ein Outfit gekonnt zu ergänzen. Über einem feinen Top oder T-Shirt erzeugen sie einen tollen Material-Mix-Effekt. Besonders filigrane Elemente, wie zum Beispiel Spitze, kommen in Kombination mit grobem Strick super zur Geltung. Eine wunderbare Auswahl findest du zum Beispiel von Rhythm, Forvert, Billabong oder Cleptomanicx.

HEGEN UND PFLEGEN
Strickware sollte immer möglichst kühl (max. 30°C) in einem Schonwaschprogramm, oder – noch besser – mit der Hand gewaschen werden, damit du lange Freude an deiner Kleidung behältst. Ein nicht zu aggressives Waschmittel und seltene Waschgänge erhöhen außerdem die Lebenszeit. Wäscheklammern gelten als natürlicher Feind von Strickware, da die punktuelle Belastung die Maschen außer Form zieht. Besser ist es, die nassen Teile über einen Wäscheständer oder eine Leine zu legen oder sogar – wer über den Platz verfügt – auf einem Handtuch auf dem Boden auszubreiten.

Gerade bei Naturfasern kann es passieren, dass sich auf deinem Strickpullover oder deiner Strickjacke kleine Knötchen bilden. Nach einigen Waschvorgängen sollten die Fasern aber gestärkt sein, sodass sich keine neuen Knötchen mehr bilden. Wer das so genannte Piling nicht akzeptieren möchte, kann die kleinen Knötchen ganz vorsichtig abbürsten oder sanft abrasieren. Achte aber darauf, dass du nicht zu rabiat vorgehst, denn sonst kann es fiese Löcher geben.