Lieferung in 1-2 2-3 3-4 3-5 4-5 4-6 4-7 3-11 8-10 5-15 10-15 5-15 Werktagen Versandkostenfrei ab 20€50€DKK700100CHF85GBP95€ 365 Tage zurückschicken +49 (0)251 / 777 111 (Mo-Fr 9-19h)
Filter / Sortierung
Filter schließen
von
bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Gewählte Filter

Finde die passende Longboard-Achse für dein Setup

Du möchtest deinem Longboard mit neuen Achsen ein Upgrade verpassen? Dann bist du hier genau richtig. Genauso, wenn du dir ein neues Longboard komplett aufbauen möchtest. Im Titus Skateshop findest du eine gute Auswahl an Longboard-Achsen von verschiedenen Herstellern. Unterschiede gibt es bei den Longboard-Achsen viele. Damit du die passende Achse für dein Board findest, gehen wir für dich auf Eigenschaften wie die Geometrie, die Höhe oder die Breite von Longboard-Trucks ein.

Wenn du dir dein erstes Longboard zulegen möchtest, sind Completes eine hervorragende Alternative zum Zusammenstellen aus Einzelkomponenten. Bei den Longboard-Komplettboards findest...

weiterlesen

Achsen

Finde die passende Longboard-Achse für dein Setup

Du möchtest deinem Longboard mit neuen Achsen ein Upgrade verpassen? Dann bist du hier genau richtig. Genauso, wenn du dir ein neues Longboard komplett aufbauen möchtest. Im Titus Skateshop findest du eine gute Auswahl an Longboard-Achsen von verschiedenen Herstellern. Unterschiede gibt es bei den Longboard-Achsen viele. Damit du die passende Achse für dein Board findest, gehen wir für dich auf Eigenschaften wie die Geometrie, die Höhe oder die Breite von Longboard-Trucks ein.

Wenn du dir dein erstes Longboard zulegen möchtest, sind Completes eine hervorragende Alternative zum Zusammenstellen aus Einzelkomponenten. Bei den Longboard-Komplettboards findest du schnell und unkompliziert perfekt aufeinander abgestimmte Setups. Schau dich bei den Cruiser-Komplettboards um, wenn du ein etwas kürzeres Board suchst.

Die Bauform der Longboard Achse: Inverted-Kingpin-Achsen vs. Standard-Kingpin-Achsen

Im Longboarding kommen zwei Achsentypen zum Einsatz: Inverted-Kingpin-Achsen und Standard-Kingpin-Achsen. Welcher Achsentyp der richtige für dich ist, hängt von deinen Erwartungen ans Fahrverhalten ab. Bei den belieben Inverted-Kingpin-Achsen ist der Kingpin unter dem Hanger hindurchgeführt. Ihr sehr agiles Lenkverhalten macht sie zur ersten Wahl der meisten Longboarder.

Bei Standard-Kingpin-Achsen handelt es sich um die typische Bauform einer klassischen Skateboard-Achse, die auch bei vielen Cruisern verwendet wird. Bauartbedingt sind sie niedriger als Inverted-Kingpin-Achsen und haben ein trägeres Lenkverhalten. Eigenschaften, die sie auch für Downhill und Freeride interessant machen.

Die Breite von Longboard Trucks

Grundsätzlich sollte die Breite der Achsen zum Deck passen. Die Kugellager der Rollen sollten auf dem Achsstift etwa auf Höhe der Außenkante des Decks sitzen. Ganz so strickt wie bei klassischen Skateboards geht es also nicht zu. Longboard-Trucks dürfen auch etwas breiter als das Deck ausfallen.

So weit, so gut. Aber beeinflusst die Breite auch das Fahrverhalten der Achse? Absolut! Wenn du eine besonders agile Achse suchst, sind schmale Modelle zu empfehlen. Ihr agiles Fahrverhalten resultiert aus der kürzeren Distanz, die die Rollen in Kurven zurücklegen. Schmale Achsen mit 150 mm breitem Hanger eignen sich für Decks bis 22 cm Breite. Mit ihrer hohen Wendigkeit sind sie gut für Slalom, zum Carven oder Cruisen geeignet. Alle anderen Longboards werden gewöhnlich mit 180 mm Achsen gefahren. Bei hohen Geschwindigkeiten bieten breitere Trucks ein stabileres Fahrverhalten. Deshalb sind im Downhill-Bereich noch breitere Achsen mit 200 mm Hanger beliebt.

Einfluss der Höhe von Longboard-Achsen

Die Höhenklassifizierung als Low, Medium oder High erleichtert dir die Auswahl der passenden Longboard-Trucks. Je nach Fahrstil wird dir ein anderes Höhen-Profil mehr entgegenkommen.

Flachere Achsen mit ihrem weiteren Kurvenradius fahren sich eher smooth. Auf dem Board bist du dichter am Boden, was viele Longboarder beim Pushen als angenehm empfinden. Damit sind flache Achsen eine gute Wahl, wenn du dein Longboard zum Cruisen nutzt.

Höhere Achsen können Kurven enger nehmen und gut mit weich eingestellter Lenkung gefahren werden. Slides sind gut zu kontrollieren. Eigenschaften, die hohe Longboard-Trucks beim Freeriden und Downhill beliebt machen.

Longboard-Achsen mit Rake

Bei manchen Inverted-Kingpin-Achsen handelt es sich um sogenannte Rake-Achsen. Bei Longboard-Achsen mit Rake liegen Achsstift und Pivot des Hangers nicht in einer Flucht. Der Rake ermöglicht dir, durch Flippen des Hangers die Höhe der Achse und ihr Fahrverhalten zu beeinflussen. Wenn der Hanger mit positivem Rake montiert ist, fühlt sich die Achse „lebendiger“ an. Mit um 180° geflipptem Hanger bekommt die Achse einen negativen Rake. Sie ist dadurch flacher und fährt sich ruhiger.

Longboard-Skateboard-Inverted-Kingpin-Achse-Rake

Achsen mit unterschiedlichem Baseplate-Pivot-Winkel

Bei den Inverted-Kingpin-Achsen kann sich der Baseplate-Pivot-Winkeln unterscheiden. Hier gibt es Modelle mit flacherem und andere mit steilerem Winkel. Unterschiede im Winkel machen sich sowohl in der Höhe der Achse als auch in ihrem Lenkverhalten bemerkbar.

Achsen mit flachem Winkel, etwa 35°, sind niedriger und fahren sich ruhiger. Für Einsteiger im Bereich Downhill oder Freeride sind sie damit supergeeignet, weil sie sich auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr stabil fahren und gut zu kontrollieren sind.

Wenn du nicht gerade Downhill oder Freeride fährst, sind Achsen um 50° ideal. Die Achsen mit steilem Winkel sind ein guter Mittelweg aus Stabilität und Agilität, der dir viel Spaß beim Cruisen oder Carven bereiten wird. Steilere Winkel erlauben bei Inverted-Kingpin-Achsen ein deutlich wendigeres Fahrverhalten.

Inverted-Kingpin-Achse-50-Grad-42-Grad2a0JlMbp4QXP4

Titus Longboard-Guide

Dein Wissensdurst ist noch nicht gestillt? Dann lohnt sich ein Blick in unseren Longboard-Guide. Hier haben wir noch mehr detaillierte Infos zu Longboard Achsen und allen weiteren Komponenten eines Longboards für dich zusammengefasst. Außerdem gehen wir auf die Longboarding-Grundlagen ein. Erfahre alles zu Theme wie „richtig Pushen“, „Bremsen mit einem Longboard“ oder der "Longboard-Montage“. Trick-Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene runden den Titus-Longboard-Guide ab.

Finde die passende Longboard-Achse für dein Setup Du möchtest deinem Longboard mit neuen Achsen ein Upgrade verpassen? Dann bist du hier genau richtig. Genauso, wenn du dir ein neues Longboard... mehr erfahren »
Fenster schließen

Finde die passende Longboard-Achse für dein Setup

Du möchtest deinem Longboard mit neuen Achsen ein Upgrade verpassen? Dann bist du hier genau richtig. Genauso, wenn du dir ein neues Longboard komplett aufbauen möchtest. Im Titus Skateshop findest du eine gute Auswahl an Longboard-Achsen von verschiedenen Herstellern. Unterschiede gibt es bei den Longboard-Achsen viele. Damit du die passende Achse für dein Board findest, gehen wir für dich auf Eigenschaften wie die Geometrie, die Höhe oder die Breite von Longboard-Trucks ein.

Wenn du dir dein erstes Longboard zulegen möchtest, sind Completes eine hervorragende Alternative zum Zusammenstellen aus Einzelkomponenten. Bei den Longboard-Komplettboards findest du schnell und unkompliziert perfekt aufeinander abgestimmte Setups. Schau dich bei den Cruiser-Komplettboards um, wenn du ein etwas kürzeres Board suchst.

Die Bauform der Longboard Achse: Inverted-Kingpin-Achsen vs. Standard-Kingpin-Achsen

Im Longboarding kommen zwei Achsentypen zum Einsatz: Inverted-Kingpin-Achsen und Standard-Kingpin-Achsen. Welcher Achsentyp der richtige für dich ist, hängt von deinen Erwartungen ans Fahrverhalten ab. Bei den belieben Inverted-Kingpin-Achsen ist der Kingpin unter dem Hanger hindurchgeführt. Ihr sehr agiles Lenkverhalten macht sie zur ersten Wahl der meisten Longboarder.

Bei Standard-Kingpin-Achsen handelt es sich um die typische Bauform einer klassischen Skateboard-Achse, die auch bei vielen Cruisern verwendet wird. Bauartbedingt sind sie niedriger als Inverted-Kingpin-Achsen und haben ein trägeres Lenkverhalten. Eigenschaften, die sie auch für Downhill und Freeride interessant machen.

Die Breite von Longboard Trucks

Grundsätzlich sollte die Breite der Achsen zum Deck passen. Die Kugellager der Rollen sollten auf dem Achsstift etwa auf Höhe der Außenkante des Decks sitzen. Ganz so strickt wie bei klassischen Skateboards geht es also nicht zu. Longboard-Trucks dürfen auch etwas breiter als das Deck ausfallen.

So weit, so gut. Aber beeinflusst die Breite auch das Fahrverhalten der Achse? Absolut! Wenn du eine besonders agile Achse suchst, sind schmale Modelle zu empfehlen. Ihr agiles Fahrverhalten resultiert aus der kürzeren Distanz, die die Rollen in Kurven zurücklegen. Schmale Achsen mit 150 mm breitem Hanger eignen sich für Decks bis 22 cm Breite. Mit ihrer hohen Wendigkeit sind sie gut für Slalom, zum Carven oder Cruisen geeignet. Alle anderen Longboards werden gewöhnlich mit 180 mm Achsen gefahren. Bei hohen Geschwindigkeiten bieten breitere Trucks ein stabileres Fahrverhalten. Deshalb sind im Downhill-Bereich noch breitere Achsen mit 200 mm Hanger beliebt.

Einfluss der Höhe von Longboard-Achsen

Die Höhenklassifizierung als Low, Medium oder High erleichtert dir die Auswahl der passenden Longboard-Trucks. Je nach Fahrstil wird dir ein anderes Höhen-Profil mehr entgegenkommen.

Flachere Achsen mit ihrem weiteren Kurvenradius fahren sich eher smooth. Auf dem Board bist du dichter am Boden, was viele Longboarder beim Pushen als angenehm empfinden. Damit sind flache Achsen eine gute Wahl, wenn du dein Longboard zum Cruisen nutzt.

Höhere Achsen können Kurven enger nehmen und gut mit weich eingestellter Lenkung gefahren werden. Slides sind gut zu kontrollieren. Eigenschaften, die hohe Longboard-Trucks beim Freeriden und Downhill beliebt machen.

Longboard-Achsen mit Rake

Bei manchen Inverted-Kingpin-Achsen handelt es sich um sogenannte Rake-Achsen. Bei Longboard-Achsen mit Rake liegen Achsstift und Pivot des Hangers nicht in einer Flucht. Der Rake ermöglicht dir, durch Flippen des Hangers die Höhe der Achse und ihr Fahrverhalten zu beeinflussen. Wenn der Hanger mit positivem Rake montiert ist, fühlt sich die Achse „lebendiger“ an. Mit um 180° geflipptem Hanger bekommt die Achse einen negativen Rake. Sie ist dadurch flacher und fährt sich ruhiger.

Longboard-Skateboard-Inverted-Kingpin-Achse-Rake

Achsen mit unterschiedlichem Baseplate-Pivot-Winkel

Bei den Inverted-Kingpin-Achsen kann sich der Baseplate-Pivot-Winkeln unterscheiden. Hier gibt es Modelle mit flacherem und andere mit steilerem Winkel. Unterschiede im Winkel machen sich sowohl in der Höhe der Achse als auch in ihrem Lenkverhalten bemerkbar.

Achsen mit flachem Winkel, etwa 35°, sind niedriger und fahren sich ruhiger. Für Einsteiger im Bereich Downhill oder Freeride sind sie damit supergeeignet, weil sie sich auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr stabil fahren und gut zu kontrollieren sind.

Wenn du nicht gerade Downhill oder Freeride fährst, sind Achsen um 50° ideal. Die Achsen mit steilem Winkel sind ein guter Mittelweg aus Stabilität und Agilität, der dir viel Spaß beim Cruisen oder Carven bereiten wird. Steilere Winkel erlauben bei Inverted-Kingpin-Achsen ein deutlich wendigeres Fahrverhalten.

Inverted-Kingpin-Achse-50-Grad-42-Grad2a0JlMbp4QXP4

Titus Longboard-Guide

Dein Wissensdurst ist noch nicht gestillt? Dann lohnt sich ein Blick in unseren Longboard-Guide. Hier haben wir noch mehr detaillierte Infos zu Longboard Achsen und allen weiteren Komponenten eines Longboards für dich zusammengefasst. Außerdem gehen wir auf die Longboarding-Grundlagen ein. Erfahre alles zu Theme wie „richtig Pushen“, „Bremsen mit einem Longboard“ oder der "Longboard-Montage“. Trick-Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene runden den Titus-Longboard-Guide ab.