Versand am gleichen Tag Versandkostenfrei ab 20€50€95€ 365 Tage zurückschicken +49 (0)251 / 777 111 (Mo-Fr 9-19h)
Filter / Sortierung
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Gewählte Filter

Kugellager für Skateboards, Longboards und Cruiser!

Gute Kugellager, auch Bearings genannt, sind das A und O Zubehör eines jeden Skateboards, Longboards oder Cruisers. Du willst mehr über Skateboard Bearings wissen? Wir beantworten dir deine Fragen. Du erfährst unter anderem wie der Aufbau eines Kugellagers aussieht, was es mit Begriffen wie „ABEC“ oder „Skate Tested“ auf sich hat und wie man seine Kugellager für eine lange Haltbarkeit und gute Performance richtig pflegt. Wir haben dir die wichtigsten Infos zusammengetragenen, die du über Skateboard Kugellager wissen solltest! So kannst du dich für die Bearings entscheiden, die zu dir passen.
Im Titus Online...

weiterlesen

Kugellager

Kugellager für Skateboards, Longboards und Cruiser!

Gute Kugellager, auch Bearings genannt, sind das A und O Zubehör eines jeden Skateboards, Longboards oder Cruisers. Du willst mehr über Skateboard Bearings wissen? Wir beantworten dir deine Fragen. Du erfährst unter anderem wie der Aufbau eines Kugellagers aussieht, was es mit Begriffen wie „ABEC“ oder „Skate Tested“ auf sich hat und wie man seine Kugellager für eine lange Haltbarkeit und gute Performance richtig pflegt. Wir haben dir die wichtigsten Infos zusammengetragenen, die du über Skateboard Kugellager wissen solltest! So kannst du dich für die Bearings entscheiden, die zu dir passen.
Im Titus Online Skateshop stehen dir Kugellager verschiedener Fertigungen und Güteklassen zur Auswahl. Von klassischen ABEC 3 Kugellagern, ABEC 5 Kugellagern und ABEC 7 Kugellagern bis zu hochprofessionellen Swiss Bearings. Darüber hinaus bieten wir mit Ceramic Bearings auch Produkte aus der Königsklasse der Kugellager an. Ein Großteil der Lager sind spezielle Skate Tested Bearings, das heißt sie sind exklusiv für Skateboarding entwickelt und gefertigt worden.
Neben unseren eigenen Titus Tornados Bearings schicken sich Firmen wie Andale, Black Panthers, Bro Style, Bronson Speed Co., EMillion, Independent, Lucky, Mini-Logo, MOB Skateboards, Modus, Pig, Shake Junt, Shortys, Spitfire und Toy Machine mit ihren Kugellagern an Bones Bearings mit ihren Bones Reds und Bones Swiss Bearings vom Kugellager Thron zu stoßen.

Das Kugellager - Aufbau und Kompatibilität von Skateboard Bearings

Damit du smooth Rollen kannst, brauchst du anständige Kugellager für dein Skateboard. Die Reibung zwischen Achsstift und Rolle wird durch das Kugellager minimiert. Möglich macht dies der spezielle Aufbau eines Kugellagers.
Kugellager

Kugellager bestehen im Wesentlichen aus den Bauteilen Innenring (C), Außenring (A) und Kugeln (B). Die Kugeln befinden sich dabei zwischen dem Innen- und dem Außenring. Bei Skateboard Bearings sind es in der Regel 7 Kugeln aus Stahl, die präzise in einem Ball-Cage (D) geführt werden, damit sie in idealer Position bleiben. Bei geschlossenen Lagern sind beide Seiten mit Shields versehen, um Schmutz und Staub bestmöglich draußen zu halten. Halb geschlossene Lager haben hingegen nur auf der nach außen zu montierenden Seite ein Shield, um Schmutz abzuhalten. Ihr Vorteil ist, dass durch die Reduktion eines Shields der Reibungsverlust verringert wird. Das halb geschlossene Lager läuft somit leichter.
Manchen Skateboard Kugellagern liegen Spacer bei und auch als Satz zum Nachrüsten sind sie bei uns zu bekommen. Sie können auf der Achse zwischen den beiden in einer Rolle sitzenden Lagern montiert werden. Spacer sollen die Lager vor einer Beschädigung durch eindrücken - z.B. beim Anziehen der Achsstiftmutter, bei Kurven, Slides oder unsauberen Landungen - schützen und in sehr weichen Rollen ohne Core den perfekten Sitz der Lager gewährleisten.
Und wie steht es um die generelle Kompatibilität von Skateboard Bearings mit Rollen und Achsen? Innen und Außendurchmesser sind bei Skateboard Bearings genormt, wie auch ihre Gegenstücke. Dank der Normgröße passt jedes Skateboard Kugellager in jede Skateboard Rolle und auf jede Skateboard Achse.

Es darf etwas exklusiver sein? Besonderheiten und Kugellager in Premium-Qualität!

Auch bei Skateboard-Tech gibt es keinen Stillstand. Die Hersteller der einzelnen Komponenten haben immer ein Auge auf die Performance und Haltbarkeit ihrer Produkte und versuchen dir das Material zur Verfügung zu stellen, das zu dir passt. Wenn du bei deinen Kugellagern auf exklusive Qualität Wert legst oder bei bestimmten Eigenschaften von deinen Kugellagern mehr verlangst, dann kommt für dich vielleicht eine der folgenden Tech-Spezialitäten in Frage:
Die Kugeln normaler Skateboard Bearings sind aus Stahl gefertigt. Rostfreier Stahl verringert die Empfindlichkeit gegen Wasser. Damit sind Kugellager mit Kugeln aus rostfreiem Stahl z.B. für Longboards und Cruiser interessant, wenn man sich nicht von einem Nieselregen ausbremsen lassen will.
Kugellager mit integriertem Spacer bieten von Haus aus einen optimalen Schutz gegen Eindrücken. Du willst zwischen zwei Rollensätzen wechseln, aber auf Spacer nicht verzichten? Wenn du in beiden Sätzen Kugellager mit integrierten Spacern verwendest, wird der Rollentausch deutlich komfortabler. Weniger Bauteile auf der Achse sollen dir außerdem mehr Speed bringen.
In der Regel sind in einem Skateboard Kugellager sieben Kugeln verbaut. Bei Bearings mit 6 Kugeln fallen die Kugeln etwas dicker aus, was ihre Stabilität erhöht. Eine solide Wahl für die Mosher-Fraktion! Außerdem bereitet Schmutz größeren Kugeln nicht so schnell Probleme.
Der Begriff Swiss Bearings wurde von Bones in den 80’s etabliert, um Kugellager mit höchster Qualität zu branden. Inzwischen wird er von verschiedenen Herstellern verwendet, die damit ebenfalls ihre Premium-Kugellager kennzeichnen.
Das Beste vom Besten ist gerade gut genug für dich? Wer High-End-Kugellager kaufen möchte greift zu Ceramics. Diese haben Kugeln aus Keramik, die extrem Reibungsarm sind, lange halten und nicht rosten. Was will man mehr?

Was bedeuten eigentlich ABEC und Skate Tested?

Wenn du dich bei den Kugellagern umsiehst, wirst du schnell auf die Begriffe „ABEC“ und „Skate Tested“ stoßen. Aber was verbirgt sich dahinter eigentlich? ABEC steht für „Annular Bearing Engineers Committee“ und trifft eine Aussage über die Toleranzen, die bei der Fertigung der Kugellager geduldet werden. Je höher ein Kugellager in den ABEC Klassen eingestuft ist, umso genauer sind die im Lager eingesetzten Kugeln gefertigt. Höhere ABEC Klassen sind also qualitativ hochwertiger. Sind sie aber auch schneller, wie viele glauben? Theoretisch sind Kugellager mit hohem ABEC auf höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Beim Skaten werden aber auch Kugellager mit niedrigem ABEC normalerweise nicht an ihre Leistungsgrenze gebracht. Die vielgeteilte Annahme, dass Kugellager schneller sind umso höher sie in der ABEC Skala eingestuft sind, gehört für den Bereich Skateboarding damit ins Reich der Urban Legends.
Heute sind ABEC Angaben bei Skateboard Bearings nicht mehr ganz so präsent wie früher. Bei vielen Herstellern wird dir hingegen der Hinweis „Skate Tested“ oder „Skate Rated“ auffallen. Damit treffen sie eine Aussage darüber, dass die Bearings speziell zum Skaten entwickelt wurden. Skateboard Bearings sind andauernd Stößen, die bei der Landung von Tricks auftreten, ausgesetzt und dazu bei Kurven, Slides und vielen Tricks mit seitlicher Krafteinwirkung konfrontiert. Kugellager werden an einem Skateboard also ganz schön hart rangenommen. „Skate Tested“ und „Skate Rated“ verweisen darauf, dass die Bearings diesen speziellen Anforderungen gerecht werden. Du kannst dich beim Skaten aber auch auf die Kugellager mit ABEC Angabe im Titus Online Skateshop verlassen, denn alle stammen von Companies mit Skateboarding Background und reichlich Know-how.
Bis gerade hast du dir von einem Satz neuer Kugellager noch ungeahnte Geschwindigkeiten oder eine bessere Beschleunigung erhofft? Geschwindigkeit und Beschleunigung werden am stärksten durch die Wahl der Wheels beeinflusst, vorausgesetzt deine Kugellager sind in einem guten Zustand. Schau dich also mal bei den Skateboard Rollen um.

Wie werden Kugellager montiert bzw. ausgebaut?

Wenn man weiß wie, ist die Kugellagermontage am Skateboard ein Kinderspiel. Wir zeigen dir wie du es dir ganz ohne zusätzliches Werkzeug leicht machst. Ein Deck mit montierter Achse hast du wahrscheinlich ohnehin zur Hand, wenn du Bearings in eine Skateboard Rolle einbauen willst. Stell dein Deck zuerst auf die Seite. Nun kannst du ein Kugellager auf einen freien Achsstift stecken, die Rolle aufsetzen und runterdrücken bis das Kugellager in der vorgesehenen Position ist. Da die Kugellager anschließend fest in der Rolle sitzen sollen, brauchst du etwas Kraft, um sie hineinzudrücken. Mit der anderen Seite der Rolle verfährst du genauso. Easy!
Zum Reinigen oder für einen anstehenden Wechsel, weil deine Rollen abgefahren oder deine Kugellager verschlissen sind, kannst du die Bearings auch wieder ausbauen. Um Kugellager aus der Rolle auszubauen, nutzt du am besten einen Achsstift deines Skateboards als Hilfsmittel. Du stellst dein Deck zunächst wieder auf die Seite und entfernst eine Rolle. Den freigelegten Achsstift kannst du nun als Hebel nutzen. Setz dazu die Rolle mit dem auszubauenden Kugellager am Ende des Achsstiftes schräg auf. In dieser Position kannst du das Kugellager mit etwas Kraftaufwand in einer Hebelbewegung aus der Rolle abziehen.

Mit der richtigen Pflege verlängerst du die Performance und Lebensdauer deiner Kugellager!

Damit dein Skateboard immer gut rollt, solltest du dich vor Wasser in Acht nehmen, das die meisten Kugellager rosten lässt. Und auch Staub mögen sie nicht, denn er erhöht die Reibung im Lager und bremst dich damit aus. Du kannst natürlich versuchen einen großen Bogen darum zu machen, aber oft sind die schmuddeligsten Spots einfach zu verlockend. Da hilft nur regelmäßiges Reinigen. Wer seine Skateboard Kugellager regelmäßig reinigt und anschließend ölt, der hat mit perfekt performenden Kugellagern mehr Spaß beim Skaten. Sei vorbereitet, wenn es einfach nicht mehr richtig geschmeidig rollen will. Wenn du deine Kugellager reinigen willst, ist es wichtig, dass du schon beim Kauf darauf achtest, dass sie abnehmbare Shields haben. Dies trifft inzwischen auf die meisten Skateboard Bearings zu.
Der erste Schritt hin zu sauberen und geölten Rollen ist der Ausbau deiner Bearings. Zum Reinigen entfernst du die abnehmbaren Shields von den Kugellagern. Das geht am besten mit einem spitzen Messer oder einer Nadel. Nun ist das Innere der Bearings freigelegt und die eigentliche Reinigung kann beginnen. Ein gutes Ergebnis erzielst du z.B. mit handelsüblichem Brennspiritus, wie du ihn in jedem Supermarkt bekommst. Lass die Kugellager im Brennspiritus einwirken, damit sich der Schmutz löst. Entweder du nimmst dazu eine Schüssel oder den praktischen Reinigungsbehälter von Bones Bearings, der das Prozedere komfortabler macht. Wer handwerklich begabt ist kann sich natürlich auch selbst einen entsprechenden Bearing-Cleaner bauen. Vergiss am Ende nicht auch die Shields zu reinigen. Dazu kannst du einfach Wasser und Spülmittel verwenden. Vor dem Ölen noch alle Komponenten gut abtropfen und anschließend trocknen lassen. Ein bis zwei Tropfen Öl pro Kugellager reichen schon aus. Jetzt nur noch die Shields einsetzen und alles wieder zusammenbauen. Geschafft! Gar nicht so schwer, oder? Lass dich nicht von verdreckten Kugellagern ausbremsen!
Welches Öl kann man für Skateboard Kugellager verwenden? Eine berechtigte Frage, denn zum Schmieren von Skateboard Bearings ist nicht jedes Öl geeignet. Manche Öle ziehen neuen Dreck förmlich an. Ungeeignet sind zum Beispiel herkömmliche Pflanzen- oder Motoröle. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du speziell für Skateboard Kugellager gefertigtes Öl zum Schmieren verwendest. Zum Beispiel Bones Bearings Speed Cream, High Speed Ceramic Oil aus dem Hause Bronson Speed Co. oder unser Titus x Ravenol Bearing Fluid. Wenn du ein anderes Öl verwenden willst, solltest du dich vorher informieren, ob es für den Einsatz in Skateboard Kugellagern geeignet ist.

Kugellager für Skateboards, Longboards und Cruiser! Gute Kugellager, auch Bearings genannt, sind das A und O Zubehör eines jeden Skateboards, Longboards oder Cruisers. Du willst mehr über... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kugellager

Kugellager für Skateboards, Longboards und Cruiser!

Gute Kugellager, auch Bearings genannt, sind das A und O Zubehör eines jeden Skateboards, Longboards oder Cruisers. Du willst mehr über Skateboard Bearings wissen? Wir beantworten dir deine Fragen. Du erfährst unter anderem wie der Aufbau eines Kugellagers aussieht, was es mit Begriffen wie „ABEC“ oder „Skate Tested“ auf sich hat und wie man seine Kugellager für eine lange Haltbarkeit und gute Performance richtig pflegt. Wir haben dir die wichtigsten Infos zusammengetragenen, die du über Skateboard Kugellager wissen solltest! So kannst du dich für die Bearings entscheiden, die zu dir passen.
Im Titus Online Skateshop stehen dir Kugellager verschiedener Fertigungen und Güteklassen zur Auswahl. Von klassischen ABEC 3 Kugellagern, ABEC 5 Kugellagern und ABEC 7 Kugellagern bis zu hochprofessionellen Swiss Bearings. Darüber hinaus bieten wir mit Ceramic Bearings auch Produkte aus der Königsklasse der Kugellager an. Ein Großteil der Lager sind spezielle Skate Tested Bearings, das heißt sie sind exklusiv für Skateboarding entwickelt und gefertigt worden.
Neben unseren eigenen Titus Tornados Bearings schicken sich Firmen wie Andale, Black Panthers, Bro Style, Bronson Speed Co., EMillion, Independent, Lucky, Mini-Logo, MOB Skateboards, Modus, Pig, Shake Junt, Shortys, Spitfire und Toy Machine mit ihren Kugellagern an Bones Bearings mit ihren Bones Reds und Bones Swiss Bearings vom Kugellager Thron zu stoßen.

Das Kugellager - Aufbau und Kompatibilität von Skateboard Bearings

Damit du smooth Rollen kannst, brauchst du anständige Kugellager für dein Skateboard. Die Reibung zwischen Achsstift und Rolle wird durch das Kugellager minimiert. Möglich macht dies der spezielle Aufbau eines Kugellagers.
Kugellager

Kugellager bestehen im Wesentlichen aus den Bauteilen Innenring (C), Außenring (A) und Kugeln (B). Die Kugeln befinden sich dabei zwischen dem Innen- und dem Außenring. Bei Skateboard Bearings sind es in der Regel 7 Kugeln aus Stahl, die präzise in einem Ball-Cage (D) geführt werden, damit sie in idealer Position bleiben. Bei geschlossenen Lagern sind beide Seiten mit Shields versehen, um Schmutz und Staub bestmöglich draußen zu halten. Halb geschlossene Lager haben hingegen nur auf der nach außen zu montierenden Seite ein Shield, um Schmutz abzuhalten. Ihr Vorteil ist, dass durch die Reduktion eines Shields der Reibungsverlust verringert wird. Das halb geschlossene Lager läuft somit leichter.
Manchen Skateboard Kugellagern liegen Spacer bei und auch als Satz zum Nachrüsten sind sie bei uns zu bekommen. Sie können auf der Achse zwischen den beiden in einer Rolle sitzenden Lagern montiert werden. Spacer sollen die Lager vor einer Beschädigung durch eindrücken - z.B. beim Anziehen der Achsstiftmutter, bei Kurven, Slides oder unsauberen Landungen - schützen und in sehr weichen Rollen ohne Core den perfekten Sitz der Lager gewährleisten.
Und wie steht es um die generelle Kompatibilität von Skateboard Bearings mit Rollen und Achsen? Innen und Außendurchmesser sind bei Skateboard Bearings genormt, wie auch ihre Gegenstücke. Dank der Normgröße passt jedes Skateboard Kugellager in jede Skateboard Rolle und auf jede Skateboard Achse.

Es darf etwas exklusiver sein? Besonderheiten und Kugellager in Premium-Qualität!

Auch bei Skateboard-Tech gibt es keinen Stillstand. Die Hersteller der einzelnen Komponenten haben immer ein Auge auf die Performance und Haltbarkeit ihrer Produkte und versuchen dir das Material zur Verfügung zu stellen, das zu dir passt. Wenn du bei deinen Kugellagern auf exklusive Qualität Wert legst oder bei bestimmten Eigenschaften von deinen Kugellagern mehr verlangst, dann kommt für dich vielleicht eine der folgenden Tech-Spezialitäten in Frage:
Die Kugeln normaler Skateboard Bearings sind aus Stahl gefertigt. Rostfreier Stahl verringert die Empfindlichkeit gegen Wasser. Damit sind Kugellager mit Kugeln aus rostfreiem Stahl z.B. für Longboards und Cruiser interessant, wenn man sich nicht von einem Nieselregen ausbremsen lassen will.
Kugellager mit integriertem Spacer bieten von Haus aus einen optimalen Schutz gegen Eindrücken. Du willst zwischen zwei Rollensätzen wechseln, aber auf Spacer nicht verzichten? Wenn du in beiden Sätzen Kugellager mit integrierten Spacern verwendest, wird der Rollentausch deutlich komfortabler. Weniger Bauteile auf der Achse sollen dir außerdem mehr Speed bringen.
In der Regel sind in einem Skateboard Kugellager sieben Kugeln verbaut. Bei Bearings mit 6 Kugeln fallen die Kugeln etwas dicker aus, was ihre Stabilität erhöht. Eine solide Wahl für die Mosher-Fraktion! Außerdem bereitet Schmutz größeren Kugeln nicht so schnell Probleme.
Der Begriff Swiss Bearings wurde von Bones in den 80’s etabliert, um Kugellager mit höchster Qualität zu branden. Inzwischen wird er von verschiedenen Herstellern verwendet, die damit ebenfalls ihre Premium-Kugellager kennzeichnen.
Das Beste vom Besten ist gerade gut genug für dich? Wer High-End-Kugellager kaufen möchte greift zu Ceramics. Diese haben Kugeln aus Keramik, die extrem Reibungsarm sind, lange halten und nicht rosten. Was will man mehr?

Was bedeuten eigentlich ABEC und Skate Tested?

Wenn du dich bei den Kugellagern umsiehst, wirst du schnell auf die Begriffe „ABEC“ und „Skate Tested“ stoßen. Aber was verbirgt sich dahinter eigentlich? ABEC steht für „Annular Bearing Engineers Committee“ und trifft eine Aussage über die Toleranzen, die bei der Fertigung der Kugellager geduldet werden. Je höher ein Kugellager in den ABEC Klassen eingestuft ist, umso genauer sind die im Lager eingesetzten Kugeln gefertigt. Höhere ABEC Klassen sind also qualitativ hochwertiger. Sind sie aber auch schneller, wie viele glauben? Theoretisch sind Kugellager mit hohem ABEC auf höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Beim Skaten werden aber auch Kugellager mit niedrigem ABEC normalerweise nicht an ihre Leistungsgrenze gebracht. Die vielgeteilte Annahme, dass Kugellager schneller sind umso höher sie in der ABEC Skala eingestuft sind, gehört für den Bereich Skateboarding damit ins Reich der Urban Legends.
Heute sind ABEC Angaben bei Skateboard Bearings nicht mehr ganz so präsent wie früher. Bei vielen Herstellern wird dir hingegen der Hinweis „Skate Tested“ oder „Skate Rated“ auffallen. Damit treffen sie eine Aussage darüber, dass die Bearings speziell zum Skaten entwickelt wurden. Skateboard Bearings sind andauernd Stößen, die bei der Landung von Tricks auftreten, ausgesetzt und dazu bei Kurven, Slides und vielen Tricks mit seitlicher Krafteinwirkung konfrontiert. Kugellager werden an einem Skateboard also ganz schön hart rangenommen. „Skate Tested“ und „Skate Rated“ verweisen darauf, dass die Bearings diesen speziellen Anforderungen gerecht werden. Du kannst dich beim Skaten aber auch auf die Kugellager mit ABEC Angabe im Titus Online Skateshop verlassen, denn alle stammen von Companies mit Skateboarding Background und reichlich Know-how.
Bis gerade hast du dir von einem Satz neuer Kugellager noch ungeahnte Geschwindigkeiten oder eine bessere Beschleunigung erhofft? Geschwindigkeit und Beschleunigung werden am stärksten durch die Wahl der Wheels beeinflusst, vorausgesetzt deine Kugellager sind in einem guten Zustand. Schau dich also mal bei den Skateboard Rollen um.

Wie werden Kugellager montiert bzw. ausgebaut?

Wenn man weiß wie, ist die Kugellagermontage am Skateboard ein Kinderspiel. Wir zeigen dir wie du es dir ganz ohne zusätzliches Werkzeug leicht machst. Ein Deck mit montierter Achse hast du wahrscheinlich ohnehin zur Hand, wenn du Bearings in eine Skateboard Rolle einbauen willst. Stell dein Deck zuerst auf die Seite. Nun kannst du ein Kugellager auf einen freien Achsstift stecken, die Rolle aufsetzen und runterdrücken bis das Kugellager in der vorgesehenen Position ist. Da die Kugellager anschließend fest in der Rolle sitzen sollen, brauchst du etwas Kraft, um sie hineinzudrücken. Mit der anderen Seite der Rolle verfährst du genauso. Easy!
Zum Reinigen oder für einen anstehenden Wechsel, weil deine Rollen abgefahren oder deine Kugellager verschlissen sind, kannst du die Bearings auch wieder ausbauen. Um Kugellager aus der Rolle auszubauen, nutzt du am besten einen Achsstift deines Skateboards als Hilfsmittel. Du stellst dein Deck zunächst wieder auf die Seite und entfernst eine Rolle. Den freigelegten Achsstift kannst du nun als Hebel nutzen. Setz dazu die Rolle mit dem auszubauenden Kugellager am Ende des Achsstiftes schräg auf. In dieser Position kannst du das Kugellager mit etwas Kraftaufwand in einer Hebelbewegung aus der Rolle abziehen.

Mit der richtigen Pflege verlängerst du die Performance und Lebensdauer deiner Kugellager!

Damit dein Skateboard immer gut rollt, solltest du dich vor Wasser in Acht nehmen, das die meisten Kugellager rosten lässt. Und auch Staub mögen sie nicht, denn er erhöht die Reibung im Lager und bremst dich damit aus. Du kannst natürlich versuchen einen großen Bogen darum zu machen, aber oft sind die schmuddeligsten Spots einfach zu verlockend. Da hilft nur regelmäßiges Reinigen. Wer seine Skateboard Kugellager regelmäßig reinigt und anschließend ölt, der hat mit perfekt performenden Kugellagern mehr Spaß beim Skaten. Sei vorbereitet, wenn es einfach nicht mehr richtig geschmeidig rollen will. Wenn du deine Kugellager reinigen willst, ist es wichtig, dass du schon beim Kauf darauf achtest, dass sie abnehmbare Shields haben. Dies trifft inzwischen auf die meisten Skateboard Bearings zu.
Der erste Schritt hin zu sauberen und geölten Rollen ist der Ausbau deiner Bearings. Zum Reinigen entfernst du die abnehmbaren Shields von den Kugellagern. Das geht am besten mit einem spitzen Messer oder einer Nadel. Nun ist das Innere der Bearings freigelegt und die eigentliche Reinigung kann beginnen. Ein gutes Ergebnis erzielst du z.B. mit handelsüblichem Brennspiritus, wie du ihn in jedem Supermarkt bekommst. Lass die Kugellager im Brennspiritus einwirken, damit sich der Schmutz löst. Entweder du nimmst dazu eine Schüssel oder den praktischen Reinigungsbehälter von Bones Bearings, der das Prozedere komfortabler macht. Wer handwerklich begabt ist kann sich natürlich auch selbst einen entsprechenden Bearing-Cleaner bauen. Vergiss am Ende nicht auch die Shields zu reinigen. Dazu kannst du einfach Wasser und Spülmittel verwenden. Vor dem Ölen noch alle Komponenten gut abtropfen und anschließend trocknen lassen. Ein bis zwei Tropfen Öl pro Kugellager reichen schon aus. Jetzt nur noch die Shields einsetzen und alles wieder zusammenbauen. Geschafft! Gar nicht so schwer, oder? Lass dich nicht von verdreckten Kugellagern ausbremsen!
Welches Öl kann man für Skateboard Kugellager verwenden? Eine berechtigte Frage, denn zum Schmieren von Skateboard Bearings ist nicht jedes Öl geeignet. Manche Öle ziehen neuen Dreck förmlich an. Ungeeignet sind zum Beispiel herkömmliche Pflanzen- oder Motoröle. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du speziell für Skateboard Kugellager gefertigtes Öl zum Schmieren verwendest. Zum Beispiel Bones Bearings Speed Cream, High Speed Ceramic Oil aus dem Hause Bronson Speed Co. oder unser Titus x Ravenol Bearing Fluid. Wenn du ein anderes Öl verwenden willst, solltest du dich vorher informieren, ob es für den Einsatz in Skateboard Kugellagern geeignet ist.